Cannstatter Zeitung vom 12.10.2007

VfB-Frauen mit Sieg und Niederlage
Bad Cannstatt — Die Hockey-Damen des VfB Stuttgart beenden das erste Doppelspielwochenende der Oberliga-Saison mit durchwachsener Leistung. Die VfB-Herren I spielten in Gernsbach nur 1:1.
Zum ersten Spiel traten die VfB-Damen bei den Stuttgarter Kickers II an Immer noch geschwächt durch Krankheiten und Verletzungen wollte man dennoch gewinnen. Und die Gastgeber schienen bereits vor dem Spiel Geschenke zu verteilen. Denn die Kickers brachte gerade mal acht Spielerinnen auf den Platz. So lief die Partie verständlicherweise auch nur in eine Richtung, näm-
9 lich auf die blaue Abwehrwand. Stuttgart stürmte mal links, mal rechts, doch meist wurden die Bälle verkrampft und überhastet auf der Vorhand des Gegners noch vor dem Schusskreis wieder verloren. Carina Mathä war es dann, die einen dieser Angriffe mit der Rückhand im Netz unterbringen konnte. Nur wenige Minuten später erhöhte dann Carina Mathä durch eine toll gespielte Eckenkombination auf 2:0. Es schien also alles bestens zu laufen, jedoch wurden weiterhin gegen die acht Gegner zu viele Bälle einfach verloren. Nach dem Wechsel wollten die Roten nun mit mehr Kontakten nach vorne kommen, allerdings wurden weiterhin unüberlegte Bälle gespielt. Im Mittelfeld war das von Trainer Andi Sauck geforderte Kontaktspiel so gut wie nicht vorhanden und auch die Stürmer konnten sich im Kreis nicht durchsetzen. So blieb es beim 2:0.
Das Spiel gegen den HC Ludwigsburg verlief ähnlich. Die VfB--Damen waren nicht in der Lage, ihr Spiel zu gestalten. Zwar liefen sie hin und wieder gute Angriffe, doch wurden auch hier zu viele Bälle über die Vorhand verloren oder unüberlegt abgespielt. So war es am Ende der HCL, der mit einem 3:0- Sieg die Punkte einsteckte.
Laura Blaschek

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.