Cannstatter Zeitung vom 24.01.2008

Abstand zum rettenden Ufer wächst Hockey-Frauen des VfB Stuttgart unterliegen im Verbandsliga-Kellerduell gegen den Bietigheimer HTC mit 1:5 Bad Cannstatt — Die Hockeyspielerinnen des VfB Stuttgart verlieren im Abstiegskampf weiter an Boden. Gegen den punktgleichen Bietigheimer HTC unterlagen sie in der Verbandsliga mit 1:5. Ursprünglich wollten die Spielerinnen des VfB Stuttgart an die gute Leistung des vergangenen Spieltags gegen den TSV Ludwigsburg anknüpfen, doch dieser Plan ging nur zu Beginn auf. Denn zunächst waren die Stuttgarterinnen überlegen, fingen die Angriffe der Gäste ab und konterten mit schnellen Kombinationen. So erzielte auch Spielführerin Ulle Schläfke die 1:0-Führung für die Hausherren.
Doch schon wenige Minuten später schien das ruhige und überlegte Spiel der VfB—Damen verloren zu gehen. Das Aufbauspiel wurde hektischer, der Ball ging durch viele Abspielfehler verloren und die Raumdeckung zeigte zu viele Lücken. So ging Bietigheim gleich durch einen Doppelschlag mit 2:1 in Führung. Doch die Stuttgarterinnen ließen sich nach diesem Treffer nicht wachrütteln, konnten ihre Chancen im gegnerischen Kreis nicht verwerten. Die Gastgeber zeigten immer wieder große Lücken in der Verteidigung, so dass die Bietigheimer Damen bis zur Pause auf 5:1 erhöhen konnten.
Nach dem Wechsel spielten die Roten mit einer Systemänderung auf, die sich anfangs auch auszuzahlen schien. Es wurden wieder gute Angriffe nach vorne gespielt, doch waren die Stürmer vor dem Tor zu harmlos. Zahlreiche Chancen wurden vergeben und allgemein wurde bei Standardsituationen zu langsam agiert. Obwohl die Verteidigung nun besser stand und die Bietigheimer in der 2. Halbzeit kein Tor mehr erzielen konnten, blieb es am Ende bei einem enttäuschenden 1:5 aus Sicht des VfB. Nach dieser Niederlage wird es für die VfB-Damen immer schwerer, die Klasse zu halten. Die Herren des VfB Stuttgart waren spielfrei. Laura Blaschik

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.