Cannstatter Zeitung vom 11.06.2008

VfB-Damen drehen gegen den Lokalrivalen auf
Stuttgarter Verbandsliga Hockeyspielerinnen siegen im Derby gegen Kickers 2 mit 2:0
Bad Cannstatt — Die Hockeydamen des VfB Stuttgart gewannen im Lokalderby gegen den HTC Stuttgarter Kickers II mit 2:0 und erkämpften sich gegen den HC Ludwigsburg in letzter Sekunde ein 2:2-Unentschieden. Die VfB-Hockeyherren mussten sich ebenfalls gegen den HC Ludwigsburg II mit einem Remis zufrieden geben.
Anpfiff zu ungewohnter Zeit war gegen die Zweitbesetzung der Kickers unter der Woche um 20 Uhr. Die Erinnerung an die letzte Begegnung, als den Spielerinnen des VfB gegen acht Gegenspieler lediglich ein 2:0-Sieg gelang, entfachte Ehrgeiz und viel Motivation. Von Beginn an waren die VfB-Damen die spielbestimmende Mannschaft, doch konnten die Chancen wie so oft nicht verwandelt werden. Die Gäste, die lediglich durch die Aktionen einzelner Spielerinnen auffielen, scheiterten meist an der Abwehr oder spätestens an der Stuttgarter Torhüterin. In der zweiten Hälfte drehten die Gastgeber noch mal richtig auf und so war es Ute Scheible, die nach einer Strafecke durch einen präzisen Schuss zum 1:0 verwandeln konnte. Die VfB-Damen blieben weiter am Drücker, fuhren einige schnelle Angriffe über die Außenpositionen und verwandelten in den letzten Spielminuten durch einen Schuss mit der argentinischen Rückhand von Stürmerin Carina Mathä zum 2:0-Endstand.
Im darauf folgenden Spiel waren die Stuttgarterinnen zu Gast beim HC Ludwigsburg. Die Partie begann ausgeglichen, beide Mannschaften erarbeiteten sich Chancen und konnten läuferisch und technisch überzeugen. Als Erste war es Stürmerin Bianca Braun, die zum 1:0 verwandeln konnte. Die Gastgeber erhöhten nun den Druck und das Spiel wurde härter. Die Ludwigsburger Damen konnten im Folgenden zunächst das 1:1 erzielen und wenig später sogar zur 2:1-Führung verwandeln. Auch die Schiedsrichter beteiligten sich durch zweifelhafte Entscheidungen am Spiel und so waren die VfB-Damen kurzzeitig in Unterzahl, da Verteidigerin Sabine Book mit einer gelben Karte vom Platz gestellt wurde. Doch nichtsdestotrotz mobilisierten die Stuttgarterinnen noch mal alle Kräfte und konnten nach einem schönen Angriff durch Stürmerin Carina Mathä in letzter Sekunde zum 2:2-Endstand verwandeln. Auch für die VfB Hockeyherren I ging es gegen den HC Ludwigsburg II. Beide Teams begannen mit hohem Tempo und schon nach drei Minuten führten die Ludwigsburger mit 1:0. Die VfB-Herren ließen sich jedoch nicht beeindrucken und konnten durch Andi Sauck nach einer Strafecke zum 1:1 verwandeln. Im Folgenden sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, doch konnten die VfB-Herren einmal mehr überzeugen und durch Christian Auerbach mit 2:1 in Führung gehen. Nach einem bösen Faul hagelte es einige gelbe Karten, so dass kurzzeitig nur neun gegen zehn gespielt wurde. Das Spiel blieb weiter spannend, doch waren es am Ende die Ludwigsburger, die das letzte Tor zum 2:2-Endstand erzielen konnten.
Laura Blaschik

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.