Cannstatter Zeitung vom 18.06.2008

VfB-Frauen mischen weiter vorne mit
Stuttgarter Hockey-Spielerinnen siegen in der Oberliga mit 2:1
Bad Cannstatt — Die Damen des VfB Stuttgart siegten in der Oberliga gegen den TSV Ludwigsburg mit 2:1. Die VfB-Herren I verloren dagegen im Lokalderby gegen den HTC Stuttgarter Kickers III mit 1:2. Die VfB-Herren II erlebten gegen den TSV Ludwigsburg II eine herbe 0:7- Niederlage.
Im Kampf um die Plätze im oberen Drittel der Tabelle waren die VfB-Hockeydamen hochmotiviert und mit großem Selbstbewusstsein zu Gast beim TSV Ludwigsburg. Von Beginn an waren die Stuttgarterinnen die spielbestimmende Mannschaft und erarbeiteten sich durch viel Laufengagement und schnelle Angriffe über die Außenpositionen Chancen im gegnerischen Schusskreis. Aber erst in der 23. Minute war es Stürmerin Carina Mathä, die nach einem schnell ausgeführten Freischlag auf Höhe der Viertellinie von Frauke Gabriel zum 1:0 verwandelte. Die Stuttgarterinnen agierten weiterhin überlegt und konzentriert und ließen dem Gegner keine Räume zum eigenen Spielaufbau. Nachdem die VfB`lerinnen einen Angriff der Gastgeber an der eigenen Viertellinie abgefangen hatten, war es Rebecca Sharpe, die nach hervorragender Laufarbeit auf Carina Mathä ablegte, die den Ball schließlich zum 2:0 einschoss. Nach dem Wechsel wollten die Stuttgarterinnen weiterhin die Feldüberlegenheit behalten, doch wie so oft kam alles anders. Die Damen des TSV Ludwigsburg versuchten sich nun mit aller Kraft ins Spiel zurückzukämpfen und drückten und kamen vor allem durch Strafecken immer wieder gefährlich vor das VfB-Tor. In der 44. Minute erzielten die Gastgeber nach einer Strafecke das 1:2-Anschlusstor. Der VfB schien jedoch nach diesem Tor wieder erwacht und brachte den Sieg nach Hause.
Die VfB-Herren I empfingen den HTC Stuttgarter Kickers III. Die Gastgeber erspielten sich zunächst die Feldüberlegenheit und gingen durch Stürmer Andi Sauck, der den Ball mit einem Nachschuss ins Netz schlug, mit 1:0 in Führung. Danach jedoch schienen die VfBler die Oberhand zu verlieren. Mit vielen Angriffen durch die Mitte ließen sich die alteingesessenen Hockeyherren von der Hohen Eiche nicht beeindrucken und liefen ihrerseits einige Konter. Als die Gäste schließlich zum 1:1 ausglichen und am Ende noch auf ein 2:1 erhöhten, war die Enttäuschung groß.
Laura Blaschik

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.