Cannstatter Zeitung vom 16.07.2008

VfB-Männer schließen auf Rang drei ab
Bad Cannstatt — Die Hockeyherren des VfB Stuttgart verloren ihr letztes Saisonspiel in der 1. Verbandsliga bei der TSG Heidelberg auf Naturrasen mit 1:2.
Durch eine kurzfristige Spielverlegung der Gastgeber fanden sich nur elf VfB-Spieler zu diesem Spiel ein. So kam auch Oldie Edgar Thorwart, der eigentlich den Platz an der Bank für den aus beruflichen Gründen nicht anwesenden VfB Trainer Jens Blume übernehmen sollte, zu einem Einsatz im ersten Herrenteam. Die Stuttgarter kamen sehr schnell mit dem ungewohnten Untergrund zurecht. Sie erspielten sich zahlreiche beste Chancen und hätten somit auch führen können. Allerdings stand es bis zur Halbzeit nach einer tollen kämpferischen Leistung noch 0:0. Auch nach dem Wechsel das gleiche Bild, denn der VfB dominierte weiterhin die Partie und zeigte, warum sie den dritten Platz in der Tabelle belegen. In der 50. Minute konnte dann der VfB-Stürmer nur noch regelgerecht am Torschuss gehindert werden. Folgerecht zeigte der Schiedsrichter auf den Siebenmeterpunkt. Hier übernahm VfBKapitän Tobias Placht Verantwortung und hämmerte den Ball sehenswert unter die Latte. Nur fünf Minuten später erzielten die Heidelberger durch ein naturrasen-typisches Tor den Ausgleich. Denn der Ball trudelte und hoppelte an Abwehrspieler und Schläger vorbei und landete im Gehäuse. So entwickelte sich eine spannende Schlussphase. Beide Teams suchten die Entscheidung. Den glücklicheren Ausgang hatten dann die Angriffsbemühungen der Gastgeber. Denn sie nutzten eine Unachtsamkeit fünf Minuten vor dem Ende zum 2:1- Sieg. Aber auch Spielertrainer Thorwart bescheinigte dem 11-MannTeam eine tolle Leistung, auch wenn es am Ende nicht ganz gelangt hatte. Trotz der Niederlage belegen die VfB-Herren in der Abschlusstabelle den 3. Platz.
Andreas Sauck

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.