Cannstatter Zeitung vom 17.06.2009

Klassenverbleib geschafft
Hockey-Frauen des VfB Stuttgart gelingt am vorletzten Spieltag entscheidender Sieg
Bad Cannstatt — Die Hockey-Frauen des VfB Stuttgart hatten am vergangenen langen Wochenende die drei letzten Partien der Oberliga-Saison zu bestreiten — alle drei Spiele zu Hause. Auch die Hockeyherren I waren auf heimischem Platz zugange.
Bereits am Donnerstag empfingen die Hockeydamen des VfB den HC Heidelberg. Mit einem Sieg wäre der vorzeitige Klassenerhalt gesichert gewesen, doch trotz zahlreicher Torchancen gelang den Stuttgarterinnen im Verlauf der Partie nur ein einziges Tor durch Stürmerin Bianca Braun. Die Gäste wiederum nutzen ihre Chancen im Stuttgarter Schusskreis und so mussten die VB- Damen am Ende eine bittere 1:4-Niederlage einstecken. Am Samstag waren die Damen des
SSV Ulm zu Gast, gegen die man in der Vergangenheit noch nie punkten konnte. Gleich zu Beginn hatten die Gastgeberinnen einige gute Torchancen, die aber nicht genutzt wurden. Im Gegenzug liefen die Gäste zwei schnelle Konter und plötzlich lagen die VfB-Damen mit 0:2 zurück. Doch mit großem Kampfgeist und Motivation gelang den Stuttgarterinnen relativ schnell der 2:2-Ausgleich und im Anschluss erspielten sie sich die klare Feldüberlegenheit. Nach der 4:2-Führung ließen die Kräfte langsam nach und die Gäste konnten noch einmal zum 3:4 verkürzen. Doch am Ende ließen sich die VfB-Damen den Sieg und somit den sicheren Klassenerhalt nicht mehr nehmen. In der letzten Partie am Sonntag gegen den HC Ludwigsburg versuchten die VfBlerinnen noch einmal alles zu geben, doch
mit zwei Spielen in den Knochen und einer schweren Verletzung der Stuttgarter Verteidigerin war nicht mehr viel zu holen und es gab am Ende eine 1:3-Niederlage.
Die Herren des VfB Stuttgart wollten mit einem Sieg gegen den HC Gernsbach die Tabellenführung in der Verbandsliga weiter ausbauen. Zu Beginn der Partie taten sie sich jedoch schwer und konnten bis zur Halbzeit keine Chance zur Führung verwerten. Nach dem Wechsel konnten die Gastgeber aber mit 1:0 in Führung gehen. Im Anschluss führte man zwischenzeitlich sogar mit 3:1. Als zwei Minuten vor Schluss die Gäste plötzlich zum 3:3-Unentschieden verwandelten, hatten die VfB-Herren nicht mehr viel entgegenzusetzen und mussten sich am Ende mit einem bitteren Remis zufrieden geben.
Laura Blaschik

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.