VfB-Frauen verteidigen Tabellenführung

Bad Cannstatt - Die Damen des VfB Stuttgart überwintern als Tabellenführer in der Hallen-Oberliga - das ist eine Riesenleistung. Genau wie der 6:3-Sieg beim HC Heidelberg im letzten Punktspiel. Damit haben sich die VfB-Damen für ein erfolgreiches Jahr selbst belohnt. In der letzten Hallensaison schafften sie als Aufsteiger souverän den Klassenerhalt und stürmten am Ende überraschend auf Rang 3. Auf dem Feld gelang der Aufstieg in die Oberliga und jetzt führen sie nach vier Spielen ungeschlagen die Oberliga-Tabelle an. Gegen den HC Heidelberg fanden die VfB-Damen aber zunächst nicht wirklich ins Spiel. Die offensive und aggressive Spielweise der Gastgeberinnen behagte nicht wirklich. In der Defensive stimmte die Abstimmung nicht und in der Offensive fehlten Konsequenz und Passgenauigkeit. Allerdings sorgten zwei coole Einzelaktionen für die VfB-Führung. Der 2:2-Pausenstand war trotzdem ein wenig schmeichelhaft, die Stuttgarterinnen wirkten unkonzentriert. Für die zweite Hälfte hatten sie sich viel mehr vorgenommen - wurden aber schnell kalt erwischt. Ein Fehlpass, ein Konter - plötzlich führte Heidelberg 3:2. Doch dieses Tor beflügelte nicht, wie zu befürchten war, die Gastgeberinnen, sondern plötzlich ging ein Ruck durch das VfB- Team. Jetzt stand die Defensive traumhaft sicher und plötzlich erspielten sich die VfB-Damen Torchancen und Strafecken im Minutentakt. Die in der zweiten Hälfte überragende Carina Mathä sorgte mit einem echten Hattrick dafür, dass aus dem 2:3-Rückstand innerhalb weniger Minuten eine 5:3-Führung wurde. Als die geschockten Heideibergerinnen versuchten, ihre Schlussoffensive zu starten, sorgte das 6:3 für den VfB für Beruhigung.

Cannstatter Zeitung, 15.12.2012
Thomas Reinmüller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.