Vizemeisterschaft für VfB-Frauen

Stuttgarter Hockeyspielerinnen gewinnen zum Abschluss der Oberliga-Saison gegen Ludwigsburg mit 4:3
Bad Cannstatt - Mit einem 4:3-Sieg ging eine sehr erfolgreiche Saison für die Frauen des VfB Stuttgart zu Ende. Die VfBlerinnen landeten damit in der Endabrechnung auf dem zweiten Tabellenplatz der Oberliga.
Jedoch mussten die VfB-Damen im letzten Spiel der Hallensaison nochmals alles mobilisieren, um nach einem 1:2-Pausenrückstand das Derby gegen den HC Ludwigsburg am Ende doch noch 4:3 zu gewinnen.
Vor ungewöhnlich großer Kulisse entwickelte sich ein Spiel mit offenem Visier, bei dem die Zuschauer in der Halle Nord absolut auf ihre Kosten kamen. Die Stuttgarterinnen begannen ganz stark. In den ersten zehn Minuten dominierten sie die Begegnung, vergaßen aber dabei vorerst das Tore schießen. Zum Ende dieser spielerisch vielleicht besten Phase der gesamten Saison gelang Helen Strobel zumindest der Führungstreffer. Anschließend konnten die VfB-Mädels den Druck nicht durchgängig aufrechterhalten. Ludwigsburg stellte sich auf das Pressing immer besser ein und bei den Stuttgarterinnen ging ein wenig die Ordnung verloren. Die Folge: Ein ausgeglichenes Spiel mit leichtem Chancenplus für die Gäste, die dann auch zur Pause mit 2:1 führten.
Nach dem Wechsel wollten die Stuttgarterinnen an die starke Anfangsphase anknüpfen. Das Spiel wurde hektischer und der HC Ludwigsburg konnte einen Konter zur überraschenden 3:1-Führung abschließen. Doch die VfB-Damen wollten die letzte Saisonpartie nicht verlieren und stellten taktisch ein wenig um. Elissa Eggenweiler sorgte für mehr Druck aus der Mitte und prompt ergaben sich Chancen. Lena Schwend per Flachschuss und Eckenablage sorgte bis Mitte der zweiten Spielhälfte für den Ausgleich. Die VfB- Mädels blieben dran und belohnten sich in der Schlussphase durch Helen Strobels zweites Tor mit dem Sieg-treffer. Die letzten Spielminuten konnten die Stuttgarterinnen dann ähnlich souverän gestalten wie die Anfangsphase und dementsprechend klappte es mit dem Derbysieg als Happy End einer richtig guten Oberligasaison. Bemerkenswert zum Sai-sonabschluss außerdem die starke Torhüterleistung von Emmy Wund. Sie ersetzte die erkrankte Meli Simmler bei ihrem Oberligadebüt hervorragend. Spielerisch hat sich das VfB-Damenteam weiterentwickelt und mit Rang zwei in der Schlusstabelle der Oberliga sehr ordentlich die Hallensaison abgeschlossen. Nach dem Derbysieg absolvierten die VfB-Damen noch eine Trainingseinheit mit den B- und C-Mädchen der VfB Hockey-Jugend. Beim ersten Girls Day der Hockeyabteilung hatten sowohl Damen und Mädchen ihren Spaß.
Übrigens, die Oberliga-Hallenmeisterschaft sicherte sich der HC Heidelberg.

Cannstatter Zeitung, 28.02.2015
Thomas Reinmüller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.