Durchwachsener Auftakt der VfB-Teams

Bad Cannstatt - Nach kurzer Vorbereitung starteten die Hockey-Aktiven des VfB Stuttgart in den zweiten Teil der Feldrunde. Sowohl die Frauen als auch die Männer traten in der Oberliga in Ulm an. Die VfB- Damen begannen bärenstark und dominierten die Anfangsphase klar. In den ersten Minuten schnürten sie die Ulmerinnen regelrecht ein, kamen zu einigen Torchancen, konnten allerdings keine dieser Chancen nutzen. In der Folge kämpften sich die Gastgeberinnen ins Spiel und waren aggressiver, lauf- und zweikampfstärker und übernahmen dementsprechend mehr und mehr die Spielkontrolle. Die VfB-Mädels hatten zunehmend Probleme, sich zu befreien. Die Ordnung ging verloren und einige der Stuttgarterinnen waren an diesem Tag nicht in der Lage, das Ulmer Tempo mitzugehen. Kurz vor der Pause nutzten die Ulmerinnen dann ihre einzige Strafecke zum Führungstreffer. Nach der Pause war die kämpferische Leistung der VfB-Mädels deutlich besser. Allerdings fanden sie zu selten die spielerischen Mittel, um gefährlich vors Ulmer Tor zu kommen. Im Gegenteil: Ulm hatte durch Konter die besseren Chancen. In der Schlussminute vergaben die VfB-Damen auch noch ihre einzige Strafecke. So stand am Ende eine bittere 0:1 Niederlage.

Besser machten es gleich im Anschluss die Männer des VfB Stuttgart. Mit einem l:l-Unentschieden in einem konditionell fordernden Spiel konnten sie zumindest einen Punkt aus Ulm mit nach Hause bringen. Morgen, 11 Uhr, treffen in der Oberliga die VfB-Herren im ersten Heimspiel auf den Lokalrivalen vom HTC Stuttgarter Kickers II. Im Anschluss an die Partie um 13 Uhr geht es für die VfB-Damen in der Oberliga gegen den TSV Mannheim II um Punkte.

Cannstatter Zeitung, 24.04.2015
Thomas Reinmüller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.