VfB-Männer mit starkem Auftritt

Oberliga-Hockey-Spieler gewinnen gegen Lahr mit 5:3 - Frauen unterliegen Bietigheim
Bad Cannstatt - Eine ganz bittere Last-Minute-Niederlage für die Oberliga-Frauen des VfB Stuttgart: Die reguläre Spielzeit war schon abgelaufen, als Gastgeber Bietigheim den VfB-Mädels per Strafecke noch den K.O. zur 2:3-Niederlage versetzte.
Die Stuttgarterinnen waren in der Schlussphase nicht clever genug, um das 2:2 über die Zeit zu bringen. 30 Sekunden vor Ende liefen sie in einen Konter der Heimmannschaft, der zu der entscheidenden Ecke führte.
Bis dahin sahen die zahlreichen Zuschauer - auch etliche VfB-Fans darunter - ein spannendes, gutes Spiel, das von zwei starken Abwehrformationen und defensiven Taktiken bestimmt wurde. So entwickelte sich von Anpfiff an ein ausgeglichenes Spiel, bei dem klare Torchancen Mangelware blieben. Beide Teams warteten auf den entscheidenden Fehler des Gegners - und den ersten Fehler machten Mitte der ersten Halbzeit die VfB-
Mädels. Bietigheim konnte den Ball durch die Mitte in den Kreis stecken, die VfB-Hintermannschaft reagierte einmal zögerlich und prompt stand es 1:0 für Bietigheim. Kurz vor der Pause sorgte dann Esther Hummels für den wichtigen Ausgleichstreffer. Sie startete rechts hinten einen Sololauf und bugsierte die Kugel mit letzter Kraft ins Tor.
Nach dem Wechsel dasselbe Bild: Ausgeglichenes Spiel, verbissene Zweikämpfe und wieder konnte Bietigheim die erste Nachlässigkeit in der Stuttgarter Hintermannschaft zur Führung nutzen. Doch erneut kämpften sich die VfB- Mädels zurück. Helen Strobel kam rechts zum Schuss und sorgte diesmal ziemlich schnell für den Ausgleich. Dann die Schlussphase. Die Stuttgarter wollten den Sieg und liefen naiv in den Konter - Endstand somit 3:2 für die starken Bietigheimerinnen. Am kommenden Sonntag treten die Frauen, um 11 Uhr zum Derby beim HC Ludwigsburg an.
Die VfB-Damen II absolvierten ebenfalls in Bietigheim ihren ersten Spieltag. Gegen den HC Heidelberg unterlag man mit 1:2, gegen die SG Lahr/Offenburg gewann man mit 3:0.
Die Männer des VfB Stuttgart gingen mit einem Sieg in die Oberliga-Pause. Gegen den Aufsteiger aus der niedrigeren Liga sollten auf jeden Fall drei Punkte her. Top motiviert ging der VfB Stuttgart in die Partie. Der Ball lief gut durch die Reihen und Lahr kam kaum zu Aktionen. Allerdings kam noch nichts Zählbares dabei raus, eine Ecke wurde vergeben und ein Schuss landete nur am Pfosten. Es dauerte bis zur 16. Minute, ehe Carsten Thorwart den Ball vor dem Tor querlegte, so dass Steffen von der Heyden nur noch zum 1:0 einschieben musste. Nur drei Minuten später belohnte sich der VfB mit dem 2:0 durch Carsten Thorwart. Der gleiche Spieler konnte auch den nach einer Ecke fälligen Siebenmeter zum 3:0 verwandeln. Lahr nutzte eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr zu ihrem ersten Treffer. Yannick Maier konnte noch einen Ball im Schusskreis verwerten und das 4:1 stellte auch den Halbzeitstand dar. Positiv gestimmt gingen die Stuttgarter dementsprechend auch in die zweite Halbzeit und konnten nach nur wenigen Minuten nach einem schönen Spielzug das 5:1 durch Laurenz Reinhardt erzielen. Trotz dieser Führung lief es nun nicht mehr ganz so rund wie am Anfang und Lahr konnte ein weiteres Tor nachlegen. Genau so ging es weiter. Eine Ecke konnte Nico Thorwart nur noch mit der Maske abwehren, den Siebenmeter verwandelte Lahr zum 3:5. Dementsprechend wurde es noch mal hektisch, Lahr machte Druck und der VfB sah sich in die Defensive gedrängt. Es gelang jedoch, gefährliche Torsituation des HC Lahr zu verhindern, so dass ein 5:3-Sieg am Ende auf dem Konto stand. Somit belegen die Männer des VfB Stuttgarter den dritten Rang in der Oberliga-Tabelle.
Cannstatter Zeitung, 18.12.2015
Thomas Reinmüller
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.