Deutliche Niederlagen

VfB-Hockey-Frauen und -Männer ohne Chance
 
Bad Cannstatt - Die Frauen des VfB Stuttgart mussten sich beim Oberliga-Tabellenführer Feudenheimer HC mit 1:5 unter Wert geschlagen geben. Zwei, drei blöde Gegentore und eine teilweise fahrlässige Chancenverwertung - schon war die klare Niederlage perfekt.

Dabei begannen die VfB-Mädels konzentriert und deutlich strukturierter als vor Wochenfrist. Gegen den Feld-Zweitligisten kamen sie immer wieder zu Chancen und Lena Schwend konnte den VfB nach rund zehn Minuten sogar in Führung bringen. Doch wieder einmal hielt eine VfB-Führung nicht lange. Die Stuttgarterinnen ließen sich beim 1:1 klassisch auskontern - auswärts, beim Tabellenführer. Und beim 1:2 kurz darauf aus spitzem Winkel sah Meli Simmler im Tor nicht gut aus. 2:1 für den Tabellenführer - so ging es in die Pause. Nach dem Wechsel hatten sich die VfB-Mädels viel vorgenommen. Allerdings Druck machten zunächst die Gastgeberinnen. Die Gäste hatten Probleme, den Rhythmus zu finden. Und so etwas bestrafen die cleveren Feudenheimerinnen sofort. Binnen weniger Minuten erhöhten sie auf 5:1 und das Spiel war entschieden. Immerhin: In den letzten zehn Minuten kamen die VfB-Damen wieder besser ins Spiel. Ein zweites Tor wollte allerdings nicht gelingen. Die Formkurve zeigt leicht aufwärts, aber mit den Spitzenteams kann der VfB derzeit nicht mithalten. Die VfB-Frauen spielen erst am 14. Februar gegen den Bietigheimer HTC wieder.

Besser machten es die VfB-Damen II beim Heimspieltag in der Halle Nord. Zunächst sicherten sie das l:l-Unentschieden gegen Heidenheim und dann gelang den Mädels eine echte Leistungssteigerung und ein nicht erwarteter 3:1-Sieg über den HC Tübingen. Damit haben die VfB-Damen II als Aufsteiger eine sehr ordentliche Saison in der 2. Verbandsliga absolviert und sollten den Klassenerhalt sicher haben. Bei den letzten Spieltagen sind sie nur noch in der Zuschauerrolle.
Eine denkbar undankbare Aufgabe hatten auch die Herren des VfB Stuttgart. Gegen den Oberliga-Tabellenführer vom HC Heidelberg mussten die Stuttgarter auswärts antreten. Schlussendlich hatte der VfB keine Chance und unterlag deutlich mit 0:5. Morgen um 18 Uhr spielen die VfB-Herren beim Karlsruher TV.

Cannstatter Zeitung, 30.01.2016
Thomas Reinmüller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.