Konsequent zum Sieg

Oberliga-Hockeyspieler des VfB Stuttgart gewinnen gegen Karlsruhe mit 10:4

Karlsruhe - Die Männer des VfB Stuttgart hatten vor dem Oberliga- Spiel gegen den bisher punktlosen Tabellenletzten Karlsruher TV ein klares Ziel: von den Abstiegsrängen fernbleiben. Entsprechend entschlossen und kompromisslos präsentierten sich die Stuttgarter bereits im Warm-Up und landete letztlich mit 10:4 einen wichtigen Sieg.

Taktisch ausgerichtet mit einem offensiven Raumpressing wurden die zeitweise völlig überforderten Karlsruher von Anfang an zu zahlreichen Fehlern gezwungen. So dauerte es nicht mal zwei Minuten, bis Yannick Maier das erste Tor markierte. Wenig später fiel dann nach Eckentreffer von Nico Thorwart das 2:0. Unbeeindruckt blieben die Stuttgarter konsequent und konzentriert, so dass die VfB-Jungs zur Halbzeit noch zum 4:1 nach schöner Kombination durch Carsten Thorwart und nach Eckenablage durch Knut Schulze erhöhten. Einziger Wermutstropfen blieb wieder einmal die mangelnde Chancenverwertung trotz unzähliger Kreissituationen.

Angetrieben durch den Kapitän Nico Thorwart erzielte der VfB nach Eckenvarianten gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit das 5:1. Durch zweifelhafte Regelauslegungen der Schiedsrichter ging den Stuttgartern in der Folge die Ordnung verloren: Der Gegner konnte bei insgesamt fünf Ecken in kürzerer Zeit zum 3:5 aufschließen. Im Anschluss nahm der VfB eine Auszeit. Danach zeigte der VfB wieder seine spielerische Leidenschaft, Spielfreude und vor allem Teamgeist. Gegen den Karlsruher Fünferwürfel wurde mit sicherem und geduldigerem Aufbauspiel agiert. Die Belohnung dafür waren die Tore durch Carsten Thorwart zum zwischenzeitlichen 7:3. Ein sensationell gehaltener Siebenmeter auf der Gegenseite durch den starken Rückhalt Denis Berrer und ein verwandeltes Eckentor zum 4:7 waren so die einzigen noch erwähnenswerten Chancen auf Seiten der Gastgeber. In den letzten Minuten erhöhten die Stuttgarter dann noch mal den Druck und erzielten so bis kurz vor Spielende noch drei weitere Tore zum 10:4-Endstand.

Aus den verbleibenden zwei Spielen reicht den Stuttgartern somit ein einziger Punkt, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu sichern. Mit einer ähnlichen Leistung wie gegen Karlsruhe soll am kommenden Sonntag um 17 Uhr in der Halle Neugereut ein Sieg gegen den Dauerrivalen aus Freiburg her. Brisanz ist auf beiden Seiten reichlich geboten: Freiburg würde sich bei einer Niederlage aus dem Titelrennen verabschieden. Für den VfB Stuttgart würde indes bei einer hohen Niederlage das letzte Spiel beim HC Lahr zu einem Abstiegsendspiel werden.

Cannstatter Zeitung, 06.02.2016
Thomas Reinmüller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.