Klassenerhalt trotz Niederlage

Oberliga-Hockeyspieler des VfB Stuttgart unterliegen gegen Freiburg mit 5:6

Bad Cannstatt - Trotz einer sehr engagierten Leistung mussten sich die Männer des VfB Stuttgart in der Oberliga dem Aufstiegsaspirant Freiburg mit 5:6 geschlagen geben. Dennoch hat man den Klassenerhalt geschafft.

Von Anfang an setzte der VfB die Freiburger Abwehr mit Raumpressing früh unter Druck und konnte so bereits nach zwölf Minuten bei einem Spielstand von 3:0 mit einem Drei-Punkte-Spiel liebäugeln (Tore durch Yannick Maier, Carsten Thorwart und Tobias Wagner). Nach und nach fanden jedoch die Breisgauer besser ins Spiel, bestärkt auch durch einfache Fehler im VfB-Aufbauspiel und Nachlässigkeiten im Verteidigungsspiel. Auch nach dem 1:3 der Gäste und einer Auszeit konnte bei den VfB- Herren keine klare Ordnung mehr hergestellt werden. Die teilweise technisch starken Freiburger übten immer wieder Druck auf das Stuttgarter Tor aus. Halbzeitstand 3:4, auch weil auf Seiten der Schwaben gute Gelegenheiten ungenutzt blieben. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Die ersten zehn Minuten spielten die VfB-Herren überlegen und erzielten durch Yannick Maier nach sensationeller Spielkombination das 4:4. Es folgte ein verschossener Siebenmeter. Danach kamen die Gäste immer wieder nach gewonnenen Bällen im Mittelfeld gefährlich vor das VfB-Tor. Nach einem Stellungsfehler in der Hintermannschaft konnte Dennis Berrer den freistehenden Freiburger Engel nur noch ungestüm durch ein Foul am Einnetzen hindern. Siebenmeter und Tor zum 5:4 für Freiburg. Zehn Minuten vor Schluss fiel dann das 4:6 in einer Phase, in der der VfB auf Augenhöhe agierte, aber beste Möglichkeiten fahrlässig vergaben. Von nun an wurde taktisch ohne Torhüter mit sechs Feldspielern weitergespielt. In den ersten Minuten zeichnete sich jedoch allenfalls Nico Thorwart als glänzender Libero mit Torwartrechten aus, wonach er den ein oder anderen Konter der Freiburger mit vollem Körpereinsatz vereitelte. Kurz vor Ende erzielte Yannick Maier das 5:6, doch die Freiburger verhinderten stets mit fünf Mann im eigenen Kreis einen in der Gesamtheit eigentlich verdienten Punktgewinn für die VfB-Herren. Schlussendlich hat der VfB gegen einen individuell überlegenen Gegner einen über weite Strecken tollen Kampf auf Augenhöhe geboten. Da es nach aktueller Spielordnung nur einen Oberliga-Absteiger geben wird, ist den VfB-Herren der Klassenerhalt schon jetzt gesichert. Am 20. Februar geht es zum letzten Saisonspiel zum HC Lahr.

Cannstatter Zeitung, 12.02.2016
Thomas Reinmüller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.