Auf Platz zwei vorgearbeitet

VfB-Hockey-Spielerinnen gewinnen 4:3

Bad Cannstatt - Durch einen 4:3- Sieg im vorletzten Spiel gegen den Bietigheimer HTC haben sich die Frauen des VfB Stuttgart in der Oberliga auf Platz zwei vorgearbeitet.

Die VfB-Mädels starteten gut ins Spiel, ließen sich jedoch in den ersten Minuten vom langsamen Tempo der Bietigheimerinnen einschläfern. So gab es in der 7. Minute - nach unaufmerksamem Defensivspiel des VfB - eine Ecke für die Gäste, die die VfB-Mädels aber gut abwehrten. Nur zwei Minuten später stand es nach einem Abwehrfehler doch 0:1. Nun hieß es auf- wachen und kämpfen. Und genau das machten die VfB-Mädels dann auch: In der 13. Minute zunächst ein Stecher von Lisa Raff - jedoch knapp am Tor vorbei - und in der 16. Minute erzielte Mona Gläsle dann den Ausgleich. Erst kurz vor der Halbzeitpause beendete Helen Strobel eine spielerisch miserable Phase mit einem Tor für die Stuttgarter Damen zum 2:1. Auf dem Erfolg ausruhen? Keinesfalls! Die letzten 30 Minuten des Spiels starteten die VfB-Mädels druckvoll und spielerisch besser. In der 9. Minute der zweiten Halbzeit hatte Lena Schwend die Chance, die Führung auszubauen. Der Schuss ging aber ganz knapp am Pfosten vorbei. Diese Chance stärkte das VfB- Team und so gelang nur zwei Minuten später ein „Lehrbuch-Tor“. Durch schönes Kombinationsspiel - von der Abwehr angefangen bis in den Sturm - erzielte Beli Blaschik das 3:1. Toller Spielstand, aber das Spiel war noch nicht entschieden. Die Bietigheimerinnen machten nun mehr Druck. Dadurch kamen sie zu mehr Chancen und es gelang ihnen in der 17. Minute, auf 2:3 zu verkürzen. Die Stuttgarterinnen kamen nun, nach taktischer Umstellung, besser mit der offensiven Spielweise der Bietigheimer Damen zurecht. Das Spiel wurde hektischer und war nicht schön zum Anschauen. Doch durch Lena Schwends Tor zum 4:2 sicherten sich die VfB-Mädels den verdienten Sieg. Bietigheim gelang kurz vor Schluss nur noch das Tor zum 4:3. Insgesamt wurde sicherlich nicht allerschönstes Hockey gezeigt. Wichtig war der Sieg gegen einen direkten Konkurrenten. Die VfB- Damen stehen nun wieder auf dem zweiten Platz und können sich ohne Sorgen auf das letzte Spiel der Saison freuen. Dieses Heimspiel findet in einer Woche, am Sonntag, 28. Februar (11 Uhr) in der Halle Neugereut gegen den HC Ludwigsburg statt.

Bereits heute spielen die VfB- Herren 1 in der Oberliga beim HC Lahr. Die VfB-Herren 3 tragen morgen, ab 14 Uhr einen Heimspieltag in der Halle Nord aus.

Cannstatter Zeitung, 20.02.2016
Thomas Reinmüller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.