VfB-Herren bleiben in der Oberliga

Trotz Niederlage schaffen die Hockeyspieler den Klassenerhalt

Bad Cannstatt - Das letzte Saisonspiel beim Oberliga-Zweiten in Mannheim verloren die Männer des VfB Stuttgart zwar, konnten sich letztlich aber als Vorletzter der Tabelle erneut den Klassenerhalt in der Oberliga sichern.

Mit einem etwas kleineren Kader starteten die Stuttgarter in Mannheim in das letzte Saisonspiel und gestalteten die Partie zu Beginn offen. Es gab Chancen auf beiden Seiten. Die Mannheimer präsentierten sich von Anfang an technisch versiert, der VfB hielt kämpferisch dagegen. In der zehnten Minute fiel der Mannheimer Führungstreffer nach einem Ballverlust des VfB in der Vorwärtsbewegung. Wenige Minuten später folgte der zweite Treffer der Hausherren nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite. Kapitän Knut Schulze-Neuhoff erzielte nach kurzer Ecke den Anschlusstreffer. Ein Konter stellte jedoch kurz vor Halbzeit den alten Abstand wieder her und so ging es mit einem 1:3-Rückstand aus Sicht des VfB in die Halbzeitpause. Keeper Dennis Berrer hatte mit guten Paraden einen höheren Zwischenstand verhindert.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste. Die Mannheimer ließen erstaunlich viele Anspiele durch die Mitte zu, der VfB konnte jedoch kein Kapital daraus schlagen und scheiterte mehrfach am gegnerischen Keeper. Mannheim nutzte in der zweiten Hälfte Standards und verwandelte eine Strafecke, einen Siebenmeter und erneut eine Strafecke, ehe kurz vor Schluss Hubertus Kramer im Nachschuss zum 2:6 für den VfB traf. Da der Hockey-Verband sich auf einen Absteiger aus der Oberliga festgelegt hat, werden die Herren auch in der nächsten Saison in dieser Spielklasse auflaufen. Das von Trainer Philipp Richter gesteckte Minimalziel wurde damit erreicht.
Besser lief es für die Herren III des VfB, die sich nach dem Aufstieg im Feld auch in der Halle den Meistertitel in der 5. Verbandsliga sichern konnten. Bereits nach dem klaren 7:l-Erfolg im ersten Spiel gegen Heidenheim war alles klar. Der 4:2-Sieg gegen Esslingen im letzten Saisonspiel war nicht mehr entscheidend.

Am kommenden Wochenende stehen für die VfB-Teams entscheidende Spiele an - allen voran das Spiel der VfB-Damen am Sonntag beim TSV Mannheim II, bei dem es zumindest noch die theoretische Chance gibt, den Klassenerhalt zu schaffen. Ebenfalls am Sonntag hat die VfB-weibliche-Jugend B die Chance, als Ausrichter in der Halle Nord den Pokalwettbewerb zu gewinnen. Die Spiele beginnen um 10 Uhr. Die Chancen stehen nicht schlecht, den baden-württembergischen Pokal nach der Saison 2008/09 wieder einmal nach Stuttgart zu holen, immerhin konnten die Mädels die Vorrunde mit 25 Punkten und 33:0-Toren als Gruppensieger abschließen. Für gute Stimmung ist also gesorgt, für das leibliche Wohl ebenfalls. Fehlt nur noch die lautstarke Unterstützung der Stuttgarter Anhänger in der Halle Nord. Alle Spieltermine sind unter www.vfb-hockey.de zu finden.

Cannstatter Zeitung, 18.02.2017
Thomas Reinmüller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.