Zürn lässt VfB-Männer jubeln

Bad Cannstatt - Nach dem 2:0-Sieg am Vatertag gegen den TSV Ludwigsburg lief eigentlich alles nach Plan für die Frauen des VfB Stuttgart. Der direkte Konkurrent um den Oberliga-Titel, der HC Ludwigsburg, unterlag überraschend in Rohrbach. Jedoch konnten auch die VfB-Mädels zuletzt nichts Zählbares verbuchen. Im Heimspiel gegen den FT Freiburg unterlagen sie unglücklich mit 0:1, liegen aber weiterhin punktgleich mit Spitzenreiter Ludwigsburg auf Rang zwei.

Die VfB-Herren knüpften in der Verbandsliga hingegen an die Ergebnisse der vergangenen Wochen an und gewannen das Heimspiel gegen den HC Konstanz mit 2:1. Das Spiel begann mit mäßigem Tempo und ohne jeglichen Druck der Gäste. Doch statt munter aufzuspielen, verfiel der VfB mehr und mehr in eine behäbige Spielweise. Einfache Fehler des VfB machten den Gästen die Balleroberungen leicht, die ihrerseits komplett auf Konter setzten und die Schlafmützigkeit des VfB nach einem Pfiff im Viertel aus-nutzten und zum 1:0 trafen. In der 22. Minute war dies eine der wenigen Kreisszenen. Mit frischem Mut sollte es für den VfB in die zweite Hälfte gehen, was zumindest teilweise gelang. Es wurde etwas häufiger über Außen gespielt. Carsten Thorwart erzielte im Anschluss an einen Freischlag in bester Abstaubermanier den Ausgleich. In der Folge kamen die Stuttgarter besser ins Spiel und konnten sich weitere Chancen erspielen. Adrian Zürn erzwang mit einem abgefälschten Schuss aus der Drehung die Strafecke, welche die halbe Tribüne bereits als Tor bejubelte, schlussendlich landete der Ball von Werner Radtke jedoch am Außennetz. Kurz vor Ende der Partie erzielte Adrian Zürn den Siegtreffer durch eine kurze Ecke und hielt die VfB-Jungs damit auf Platz zwei der Tabelle. Die Stuttgarter haben die Chance auf den Aufstieg somit selbst in der Hand.

Cannstatter Zeitung, 03.06.2017
Thomas Reinmüller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.