Doppelsieg zum Auftakt

Sowohl die Hockey-Oberliga-Frauen als auch die -Männer des VfB Stuttgart gewinnen souverän

Bad Cannstatt - Zum Auftakt der Oberliga-Saison empfingen die Frauen des VfB Stuttgart den TSV Mannheim II und gewannen souverän mit 2:0. Auch den Männern ist der Start in die Oberliga-Runde geglückt - sie besiegten die Stuttgarter Kickers II mit 3:0.

Die VfB-Frauen dominierten über weite Strecken die Partie und hatten die besseren Chancen, die aber bis zur Pause ungenutzt blieben. In der Halbzeitpause war somit klar: Die Chancen müssen besser genutzt werden. Auch in der 38. Minute blieb Anja Rommelspacher im Eins- gegen Eins-Duell mit der Mannheimer Keeperin ohne Erfolg. Das Mannheimer Tor schien geradezu vernagelt. Dann jedoch konnten die VfB-Mädels in der 55. Minute eine Strafecke herausholen. Diese wurde nach einer Variante über rechts auf der Linie von einer Verteidigerin mit dem Körper gestoppt. Die Folge: Siebenmeter. Den Strafstoß verwandelte Elissa Eggenweiler mit einem trockenen Schlenzer zum überfälligen 1:0. Die VfB-Damen dominierten das Spiel mit hohem Pressing und konsequentem Powerplay. Nach einer starken Kombination über den linken Flügel fiel der hochverdiente zweite Treffer für den VfB: Der Ball wurde in die Mitte gespielt, wo Anja Rommelspacher mit der argentinischen Rückhand unten links ins Tor platzierte. So stehen die VfB-Damen nun in der Oberligatabelle direkt hinter den Stuttgarter Kickers II, die das bessere Torverhältnis aufweisen. Eben beim Stadtrivalen Stuttgarter Kickers treten die VfB-Mädels heute um 18 Uhr an.

Auch die VfB-Herren sind nach einjähriger Abstinenz erfolgreich in die Oberliga-Saison gestartet. Zum Auftakt gewann der VfB das Derby gegen die Herren II der Stuttgarter Kickers souverän mit 3:0. In den ersten Minuten kamen die Gäste etwas besser ins Spiel und hatten mehr Ballbesitz, ohne das Tor des VfB ernsthaft in Gefahr zu bringen. Schnell stellten sich die Hausherren auf den Gegner ein und schafften es, sich in den gegnerischen Kreis zu kombinieren. Carsten Thorwart wurde nach einem Konter zentral in letzter Sekunde geblockt, zudem erspielten sich die VfB-Jungs zwei Strafecken. In der elften Minute durften die Cannstatter erstmals jubeln. Nach Ballgewinn zwischen Mittellinie und gegnerischem Viertel hatte Fabian Kelch mit einem Solo über die linke Seite drei Gegenspieler düpiert und den Ball in die Mitte gepasst. Tobias Krähling vollendete am langen Pfosten aus kurzer Distanz. Die Gäste kamen dem Kasten von VfB- Torhüter Dennis Berrer in dieser Hälfte nur einmal nahe, eine Straf-ecke führte jedoch zu nichts. Der VfB verwandelte hingegen eine kurze Ecke im Nachschuss. Werner Radtke hatte den abgewehrten ersten Ball reaktionsschnell zum 2:0 über die Linie gebracht. Auch in der zweiten Hälfte blieb der VfB griffig in den Zweikämpfen und kontrollierte die Partie. Erstmals halfen dabei die beiden Neuzugänge Fabian von Karstedt und Kai Bock, die mit Neukapitän Ludwig Schmid für die nötige Ruhe im Aufbau sorgten. Lediglich acht Minuten nach Wiederanpfiff konnte sich der starke Fabian Kelch mit seinem Treffer zum 3:0 belohnen. Unermüdlich arbeitete der kleine Berliner die ganze Partie und war überall auf dem Platz zu finden. Auch das übrige VfB-Team zeigte sich spielfreudig und erlaubte sich nur eine kurze Phase der Unkonzentriertheit kurz nach Mitte der zweiten Halbzeit. Nach einem spielfreien Wochenende geht es für die Herren am 30. September in Böblingen um die nächsten Punkte.

Für die VfB-Hockey-Jugend geht es nun um die Platzierungen im Baden-Württembergischen Pokalwettbewerb. Allen voran die VfB- Mädchen-B, die in der Finalrunde am Sonntag in Bietigheim den Pokal gewinnen wollen. Für die VfB- Knaben-A geht es heute um 15.30 Uhr auf heimischem Platz gegen SSV Ulm zunächst um den Finaleinzug.


Cannstatter Zeitung, 23.09.2017
Thomas Reinmüller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.