Im siebten Anlauf gelingt der erste Saisonsieg

Oberliga-Hockeyspielerinnen des VfB Stuttgart besiegen Freiburg mit 1:0- Tor des Tages durch Rommelspacher

Die Frauen des VfB Stuttgart belohnten sich am vergangenen Spieltag für eine kämpferisch herausragende Leistung mit einem 1:0-Arbeitssieg gegen den Tabellendritten von der FT Freiburg. Im siebten Saisonspiel gelang dem VfB damit der erste Sieg.

Die Stuttgarterinnen kamen mit zunehmender Spielzeit zu immer besseren Torchancen. Vor dem gegnerischen Tor fehlte allerdings lange das Quäntchen Glück. Erst drei Minuten vor der Pause belohnten sich die VfB-Damen: Elissa Eggenweiler steckte den Ball clever zu Anja Rommelspacher durch und diese überwand die gegnerische Torfrau zur verdienten 1:0- Pausenführung. Nach dem Wechsel spielte Freiburg aggressiver und es dauerte ein paar Minuten, bis sich die VfB-Mädels auf das Forechecking der Gäste eingestellt hatten. Anja Rommelspacher konnte eine Konterchance nicht zum beruhigenden 2:0 nutzen. Stattdessen übernahmen die Freiburgerinnen zunehmend das Kommando. In dieser Spielphase wurde Jana Burczyk im VfB-Tor zum großen Rückhalt. In der 42. Minute krönte sie ihre starke Leistung, in dem sie mit Hilfe des linken Torpfostens einen Siebenmeter der Gäste entschärfen konnte. In den Schlussminuten spielte Freiburg mit sechs Feldspielerinnen und ohne Torhüterin, doch gegen die Überzahl der Gäste spielten die Stuttgarterinnen clever und brachten den immens wichtigen 1:0-Sieg über die Zeit. Die VfB-Damen schoben sich auf den drittletzten Tabellenplatz in der Oberliga vor und gehen mit der beruhigenden Gewissheit in die letzten Saisonspielen, dass sie wieder als Team auftreten und den Klassenerhalt aus eigener Kraft klar machen können. Am kommenden Sonntag ist um 15 Uhr in der Sporthalle des Elly-Heuss-Knapp-Gymnasiums das Team vom Mannheimer HC II zu Gast. Die VfB-Damen II warten dagegen in der 2. Verbandsliga immer noch auf die ersten Punkte. Zuletzt verloren sie gegen Tabellenführer HC Ludwigsburg mit 1:6 und gegen den HC Konstanz mit 2:4.

Bei den VfB-Herren war der Tabellenführer der 1. Verbandsliga aus Freiburg zu Gast. Der FT Freiburg steht noch ohne Punktverlust an der Tabellenspitze. So begannen die Stuttgarter von Anfang an sehr defensiv. Da der VfB von Beginn an sehr gut stand, dauerte es auch bis zur zehnten Minute, ehe Freiburg per Doppelschlag mit 2:0 in Führung ging. Als Stuttgart nach einem individuellen Fehler noch das 0:3 kassierte, wirkten die Schwaben dann doch etwas unsicher. Sie hatten in den nächsten Minuten auch zwei gute Chancen, kassierten aber auch noch drei weitere Tore. Trotz des 0:6 zur Halbzeit zeigten die Hausherren Moral und erzielten kürz nach Wiederanpfiff den Anschlusstreffer. Nach weiteren zwei Toren schalteten die Gäste einen Gang runter und der VfB kam zu mehr Torchancen. Eine davon landete dann auch im Gästetor. Danach hatten beide Teams noch einige gute Möglichkeiten und erzielten jeweils noch ein Tor. So siegte der Spitzenreiter aus Freiburg mit 9:3. Die Freiburger untermauerten auch in diesem Spiel ihre Aufstiegsambitionen und gewannen deutlich gegen gut spielende Stuttgarter. Am kommenden Samstag geht es für die Herren des VfB Stuttgart zum TSV Mannheim III.

 

Cannstatter Zeitung, 24.01.2020
(Thomas Reinmüller)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.