Cannstatter Zeitung vom 10. Juni 2005

VfB-Frauen bleiben gelassen
Bad Cannstatt - Die 1. Herrenmannschaft des VfB Stuttgart verlor erneut knapp mit 2:3 das so wichtige Abstiegsduell in Ulm. Die Damen hingegen gewannen 2:0 gegen Heidelberg II.
Die Damen starteten etwas mühsam in die Partie. Denn zunächst nahmen die Gäste das Heft in die Hand und waren klar feldüberlegen. Erst nach zehn Minuten fingen sie sich und spielten munter nach vorne. Zwar hatten sie gute Tormöglichkeiten, leider zunächst ohne zählbaren Erfolg. Erst fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff gelang Biggi Rösch-Eckrodt nach einem schönen Angriff die 1:0-Führung. Nach der Pause benötigten die Schwaben wieder ein paar zusätzliche Erholungsminuten bis sie wieder aktiv ins Spiel eingriffen. Zwar zeigten sie spielerisch nicht die beste Leistung, aber kämpferisch konnte man ihnen keinen Vorwurf machen. Die Gäste aus Baden tauchten im zweiten Abschnitt nur noch zweimal gefährlich vor VfB-Torhüterin Laura Blaschik auf, die jedoch hielt ihren Kasten souverän sauber.
Carina Mathä hatte Mitte der zweiten Halbzeit mit einem tollen Rückhandschuss das 2:0 auf dem Schläger, allerdings parierte auch hier die Torhüterin. Fünfzehn Minuten vor Schluss fälschte Routinier Ute Scheible nach einem Schuss den Ball unhaltbar zum 2:0-Endstand ab.
Die Herren I hingegen setzen ihre Negativserie weiter fort. Gerade gegen den Mitabstiegskonkurrent aus Ulm verlor man knapp mit 3:2. Noch kann man den Abstieg aus eigener Kraft verhindern und daran glaubt das Team von Trainer Tobias Müller auch weiterhin.
Die 2. Herrenmannschaft konnte endlich auch wieder punkten. Sie erkämpften sich durch tolle Torwartparaden und glänzende Abwehrarbeit ein gerechtes 0:0 beim HC Ludwigsburg III.
Andreas Sauck

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.