Cannstatter Zeituung vom 01.Juli 2005

Wichtiger Sieg
Hockey-Männer des VfB Stuttgart atmen durch
Bad Cannstatt - Erfolgreiches Wochenende für die Hockeyherren des VfB Stuttgart. Die 1.Herrenmannschaft gewann gegen Karlsruhe mit 3:!. Das 2.Herrenteam besiegte Böblingen klar mit 5:1.
Vor ca. 80 gut gelaunten Sommerfestzuschauern startete die 1.Herrenmannschaft pünktlich um 11.00 Uhr in ein weiteres Spiel um den Klassenerhalt, gegen den Karlsruher TV. Das junge Team spielte von Beginn an druckvoll nach vorne und erarbeitete sich gute Torchancen. Aber auch die Gäste aus Baden versteckten sich nicht und hielten energisch dagegen. Zu diesem Zeitpunkt gehörte zwar der Feldvorteil den Schwaben, doch hätten auch gut gerne schon 3 Tore auf jeder Seite fallen können. Wenige Minuten vor der Halbzeit erzielte Stefan Burkart die so wichtige 1:0 Führung. Der einer schattenspendenden Pause ging die Hitzeschlacht weiter. Stuttgart erspielte sich weiterhin große Chancen heraus, doch wie so oft fehlte vor dem Tor die nötige Cleverheit. Und genau das sollte sich rächen, denn Karlsruhe drückte den VfB in deren Hälfte fest. Es gab kaum Befreiung für die Schwaben und so fiel fast logischerweise auch der Ausgleich. Jetzt kam wirklich die schwerste Phase des Spiels, das spürten auch die Zuschauer. Ein Sieg musste zwingend erreicht werden, doch sie taten sich schwer wieder zu ihrem geordneten Spiel zurück zu kommen. Die Gäste hatten viele gute Möglichkeiten durch zahlreiche Strafecken und so schien es nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis die Badener die Führung erzielen. Genau in dieser Phase, startete der VfB einen überraschenden Gegenangriff den wieder Stefan Burkart nach einer super Einzelaktion zum viel umjubelten 2:1 einschob. Nur wenige Minuten später war es dann Florian Dolderer der mit seinem Treffer für die Entscheidung , sondern auch für Gänsehautstimmung, sorgte.
Die 2.Herren hatten gleich einen Blitzstart und erzielten durch Thomas Fulrich das 1:0. Nach nur wenigen Minuten legte Denis Lünse zum 2:0 nach. Im ersten Abschnitt war es eine sehr einseitige Partie, zum Glück für die Hausherren. Noch vor der Pause erhöhten sie durch Wolfram und Fulrich auf 4:0. Nach dem Wechsel ließen die Kräfte nach und somit kam der Gegner besser ins Spiel. So war der Anschlusstreffer auch nicht verwunderlich. Doch nach großem kämpferischen dagegenhalten gelang Edgar Thorwrt kurz vor dem Ende noch das 5:1.
Andreas Sauck

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.