Cannstatter Zeitung vom 23.09.2005

VfB-Frauen überraschen
Auftakt in die Hockey-Feldsaison
Bad Cannstatt - Am vergangenen Wochenende starteten die aktiven Hockeymannschaften des VfB Stuttgart in die neue Feldsaison. Die 1. Damenmannschaft gewann ihr erstes Oberligaspiel mit 2:1 in Ludwigsburg. Die 1.Herrenmannschaft verlor in Gernsbach mit 0:3.
Nach dem überraschenden Aufstieg der vergangenen Saison in die Oberliga fuhren die VfB-Damen als Außenseiter zum TSV Ludwigsburg. Mit im Gepäck hatten sie allerdings jede Menge Selbstvertrauen, vielleicht gleich im ersten Spiel für eine überraschung zu sorgen. Von Beginn an machte Stuttgart das Spiel. Angriffe der Gastgeber wurden bereits in deren Hälfte durch frühes unter Druck setzen zunichte gemacht. Jedoch fehlte noch der entscheidende Pass auf den freien Stürmer. In der 15. Minute liefen die Stuttgarter in einen klassischen Konter. Durch einige Stellungsfehler in der Abwehr fiel aus heiterem Himmel das 0:1. Das Team von Andi Sauck erholte sich von diesem Gegentor schnell und bestimmte weiter das Spiel. So erzielte in der 22. Minute Birgit Eckrodt-Rösch den Ausgleich. Nur vier Minuten später war es Stürmerin Carina Mathä, die einen Angriff zum 2:1 abschloss. Nach der Pause zeigte sich das gleiche Bild. Stuttgart kam mit vollem Einsatz und schönen Angriffen immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Die Gastgeber hatten zwar noch ein paar wenige Konterchancen, die allerdings allesamt von Torhüterin Karin Wöllner entschärft wurden. Die 1. Herrenmannschaft musste in der 1.Verbandsliga zum Oberliga-Absteiger nach Gernsbach. Hier zeigte sich bereits nach wenigen Minuten, was für Probleme der VfB haben würde. Kein geordneter Spielaufbau, große technische Defizite und gerade Mal drei Torchancen.' Dies zog sich durch das komplette Spiel der Schwaben und so brauchten sie sich am Ende auch nicht zu wundern, dass sie mit einer klaren 0:3-Niederlagen nach Hause fuhren.
Die 2. Herrenmannschaft gewann zuhause ihr Auftaktspiel in der 2.Verbandsliga gegen Bruchsal durch Tore von Wünsch, Krietsch und Besserer mit 3:1.
Andreas Sauck

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.