Cannstatter Zeitung vom 08.10.2005

VfB-Frauen überzeugen
Stuttgarter Hockeyspielerinnen besiegen in der Oberliga Ludwigsburg mit 1:0
Bad Cannstatt - Die erste Damenmannschaft des VfB Stuttgart bleibt weiter auf Erfolgskurs und gewann auch das zweite Oberligaspiel mit 1:0 gegen den HC Ludwigsburg. Die erste Herrenmannschaft hingegen verlor 0:1 gegen Heidenheim nach klarer überlegenheit.
Auf gleich vier Stammspielerinnen musste der VfB-Coach verzichten. So rückten hoffnungsvolle Talente aus der Jugend in das VfB-Team. Und sie, wie die gesamte Mannschaft, machten von Beginn an ihre Sache gut. Der Gegner wurde früh in der eigenen Hälfte gestört und unter Druck gesetzt. So ergaben sich immer häufiger zahlreiche gute Torchancen. Es dauerte allerdings bis zur 26. Minute, ehe die überragende Sabine Gläsle per überlegtem Alleingang das 1:0 erzielte. Nach der Pause zeigte sich das gleiche Bild. Der VfB machte Druck und suchte die Entscheidung. Nach etwa zehn gespielten Minuten im zweiten Abschnitt verloren sie allerdings kurzzeitig ihre Linie und ließen sich zu weit in die eigene Hälfte einschnüren. Der HCL kam in dieser kurzen Phase nur einmal gefährlich vor das Tor. Nach dieser Chance wachten die Stuttgarter wieder auf und trugen endlich eigene Angriffe nach vorne. So hatte der VfB-Sturm mit Carina Mathä und Eva Hautmann zum Schluss noch zwei sehr gute Einschussmöglichkeiten. Nach diesem Sieg belegen die Damen als Aufsteiger noch ungeschlagen zwar nur Platz drei in der Oberliga-Tabelle, dies aber nur aufgrund der mehr gespielten Spiele der Konkurrenz.
Die ersten Herren spielten 68. Minuten ein hervorragendes Einbahnstraßen-Hockey gegen den Heidenheimer SB. Sehenswerte Spielzüge, großer mannschaftlicher Kampf und jede Menge Torchancen, so war das Fazit nach dem Spiel. Doch was am Ende jedoch die gute Leistung trübte war das Endergebnis. Denn zwei Minuten vor dem Abpfiff kamen die Gäste erstmals, durch einen Konter gefährlich vor das VfB-Tor und schon konnten sie jubeln. Nur kurz zuvor vergab der VfB, ob nun durch einen verschossenen Siebenmeter oder Torschüsse aus allen Lagen, unter anderem auch auf das leere Tor, allergrößte Chancen. Nach dieser unnötigen Niederlage befinden sich die Herren wieder mal im Abstiegsstrudel.
Die Herren II verloren trotz guter Leistung und einer zwischenzeitlichen 2:1-Führung durch Edgar Thorwart und Adrian Dillard, am Ende doch noch mit 2:4 gegen Suebia Aalen.
Andreas Sauck

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.