Cannstatter Zeitung vom 18.05.2006

Spitzenspiel gewonnen
VfB-Hockey-Herren gewinnen 2:1
Bad Cannstatt - Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter der Hockey-Abteilung des VfB Stuttgart. Die erste Herrenmannschaft blieb durch den 2:1-Sieg im Spitzenspiel der 1. Verbandsliga gegen Gernsbach weiterhin Tabellenführer. Die erste Damenmannschaft gewann ihr Oberligaspiel gegen Bietigheim mit 6:0.
Die VfB-Herren zeigten von Beginn an, dass sie den ersten Platz nicht an Gernsbach abgeben wollten. So fiel auch in der Anfangsphase durch einen Siebenmeter von Michael Auerbach die 1:0-Führung für den VfB. Mitte der ersten Halbzeit ließ sich dann der VfB das Spiel aus der Hand nehmen. Was folgte, waren zahlreiche Abspielfehler und kein geordneter Spielaufbau. Allerdings retteten sich die VfB-Akteure noch ohne Gegentor in die Pause. Nach dem Seitenwechsel drehten die Stuttgarter dann nochmals richtig auf. Und so war es Tobias Placht, der mit seinem Sonntagsschuss genau in den Winkel für das erlösende 2:0 sorgte. Doch vier Minuten vor dem Ende erzielte Gernsbach noch den 1:2-Anschlusstreffer. Jetzt wurde es noch einmal spannend, denn Gernsbach drückte und hatte wenige Sekunden vor dem Abpfiff noch die ganz große Chance, doch VfB-Keeper Mark Stegmaier rettete sensationell auf der Linie. Somit bleiben die Herren weiterhin Tabellenführer.
Die VfB-Damen wollten in ihrem vorerst letzten Heimspiel nochmals wichtige Punkte für den Oberligaklassenerhalt sammeln. Da kam der Tabellenletzte aus Bietigheim gerade recht. Zwar war in Hälfte eins noch etwas Sand im Getriebe. Doch kurz vor der Halbzeit sorgte VfB-Stürmerin Isabell Fullrich mit einem Doppelschlag für die 2:0-Führung. Nach dem Wechsel legten die Roten dann nochmal richtig los. Durch schönes Kombinationsspiel erarbeiteten sie sich zahlreiche Torchancen, die Geburtstagskind Carina Mathä mit zwei Toren abschloss. Doch noch hatten, die jetzt immer torhungrigen Stuttgarter Damen, nicht genug und so setzte nochmals I. Fullrich zwei Treffer in den Kasten der Gäste. Mit diesem Ergebnis behaupten die VfB-Damen als Aufsteiger Platz vier in der Oberligatabelle.
Andreas Sauck

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.