Cannstatter Zeitung vom 14.06.2007

Ausgleich in Schlusssekunde kassiert
Hockey-Männer des VfB Stuttgart spielen gegen Schlusslicht 3:3
Bad Cannstatt - Am vorletzten Spieltag gewannen die Damen des VfB Stuttgart in der Oberliga gegen den HC Ludwigsburg mit 1:0. Die Herren hingegen kamen gegen das Verbandsliga-Schlusslicht Gernsbach über ein 3:3 nicht hinaus.
Auf heimischem Rasen empfingen die Stuttgarter Damen den HC Ludwigsburg. Nachdem man im Hinspiel das wohl schlechteste Spiel der gesamten Saison gezeigt hatte, wollte man nun alles besser machen. Bei nahezu unerträglicher Hitze und noch immer ohne Spielführerin Ulle Schläfke, die wegen eines Bänderrisses pausieren muss, begannen die Roten sehr offensiv und so gelang Tamara Beisiegel nach einer schönen Vorlage von Carina Mathä schon in der vierten Minute das 1:0. Im weiteren Verlauf der ersten
Halbzeit erkämpften sich beide, nahezu gleichstarken Mannschaften, ihre Chancen, doch Stuttgart war wie so oft zu abschlussschwach und auch die Ludwigsburger Damen schafften es nicht, den Ball hinter die Linie zu bringen.
Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Stuttgart stürmte, Ludwigsburg stürmte, doch wollte das kleine, weiße Runde einfach nicht ins Tor. Obwohl der Unparteiische den Roten aus Stuttgart gleich zwei Tore nicht anerkannte und die Ludwigsburger am Schluss der Partie noch mal alles nach vorne warfen und eine Ecke nach der Anderen holten, konnten die Stuttgarter Damen mit Müh und Not das 1:0 halten und somit als Sieger vom Platz gehen.
Die VfB-Männer empfingen in der 1. Verbandsliga den HC Gernsbach. Zunächst schien auch diese Partie
ziemlich ausgeglichen, bis Fabian Placht durch einen Eckennachschuss zum 1:0 verwandelte. Kurz vor der Halbzeit war es dann Stefan Burkart, der das Tor zum 2:0-Halbzeitstand erzielte.
Nach dem Wechsel ging die Begegnung weiter munter hin und her, bis schließlich Gernsbach der 1:2-Anschlusstreffer gelang. Die Antwort der Roten ließ nicht lange auf sich warten, die mit 3:1 ihre Führung weiter ausbauten. Durch einen schnellen Konter der Gernsbacher Mitte der zweiten Halbzeit gelang es diesen, wieder an Stuttgart heranzukommen. Doch das Glück schien nicht auf Seiten der Stuttgarter Herren zu sein. In der letzten Minute, praktisch unmittelbar kurz vor dem Abpfiff, gelang es den Gästen, das Tor zum 3:3-Endstand zu erzielen.
Laura Blaschik

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.