Cannstatter Zeitung vom 28.06.2007

Spitzenreiter besiegt
Hockey-Herren des VfB dürfen weiter träumen
Bad Cannstatt - Nachdem die Hockeydamen ihre Saison mit einem fünften Tabellenplatz abgeschlossen haben, kämpfen die Herren des VfB Stuttgart weiter um den Aufstieg in die Oberliga.
In der 1. Verbandsstaffel mussten die VfB-Herren zum Tabellenführer HTC Stuttgarter Kickers III. Zunächst schienen die Kickers leicht überlegen und gingen auch in der 20. Minute mit 1:0 in Führung. Die „Roten hatten zwar auch einige Großchancen im Kreis, doch gelang ihnen der Ausgleich vor dem Wechsel nicht mehr. Gestärkt und neu motiviert ging der VfB in die zweite Halbzeit und ließ es auch ordentlich krachen. In der 45. Minute gelang es Tobi Placht nach einem Freischlag am Kreis seinen Nachschuss zum 1:1 im Tor zu versenken. Nur wenige Minuten später wurde eine weitere Chance im Kreis verspielt. Doch kurz darauf war es Fabian Placht, der frei vor dem gegnerischen Tor zum 2:1 verwandelte. Auch der VfB-Torhüter glänzte. In der 50. Minute angelte Mark Stegmaier nach einem Schuss mit der argentinischen Rückhand den Ball aus dem Dreieck. Und in der 60. Minute war es Micha Auerbach, der wi
derum nach einem Freischlag am Kreis genial zum 3:1 verwandelte. Kurz darauf war es wieder Torhüter Mark Stegmaier, der seinen Kasten erfolgreich gegen drei Gegenspieler verteidigte. Die Kickers schienen nun nahezu chancenlos, denn kurze Zeit später war es Nils Kegler, der einen Konter ruhig und überlegt zum 4:1 abschloss. Die Partie ging weiter hin und her, wobei die VfBHerren nun klar überlegen waren. Eine weitere Chance der Kickers nach einer Strafecke wehrte Mark Stegmaier mit einer Glanzparade ab und schließlich war es Christian Auerbach, der drei Minuten vor Abpfiff, nach schöner Kombination im Kreis zum 5:1 abschloss. Ein weiterer Schritt in Richtung Aufstieg war an diesem Tag getan.
Doch tagsdrauf beim HC Ludwigsburg war man nicht so erfolgreich. Bis zur letzten Minute führte der VfB, kassierte dann aber noch den 1:1-Ausgleich und musste sich mit einem Punkt zufrieden sein. Der Kampf um den Aufstieg in die Oberliga bleibt weiter spannend, da die VfB-Herren nun aus den nächsten drei Spielen neun Punkte holen müssen, um sich den Traum vom Aufstieg zu verwirklichen.
Laura Blaschik

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.