Cannstatter Zeitung vom 27.09.2007

Auftakt vermasselt VfB-Hockey-Frauen verlieren 0:3 Bad Cannstatt — Die Hockey-Damen des VfB Stuttgart vermasseln ihren Auftakt in die Oberliga-Feldsaison 2007/08: Sie verloren gegen die Bundesligareserve aus Mannheim mit 0:3. Die Herren zogen im zweiten Saisonspiel der Verbandsliga zu Hause gegen den HC Ludwigsburg den Kürzeren. Man wusste schon vor Beginn der Partie, dass das erste Saisonspiel der VfB-Hockey-Damen kein leichtes sein würde. Spielführerin Ulle Schläfke war wegen einer Oberschenkelzerrung angeschlagen und Carina Mathä litt, als hoffnungsvollste Stürmerin, an einer Knieverletzung. Doch trotz Handicaps stellte Trainer Andi Sauck zunächst die Bestbesetzung auf. Das zeigte sich auch in den ersten zehn Minuten der Partie, in der die Stuttgarter Damen sogar die spielbestimmende Mannschaft war und zu Torchancen kam, die aber nicht genutzt wurden. Doch die MHC-Damen erhöhten das Tempo und zeigten ihr technisches Können. Ein ums andere Mal verloren die Stuttgarterinnen den Ball im Mittelfeld und ermöglichten damit den Mannheimer Damen Konter, die zum 1:0 führten. Kurze Zeit später fiel das 0:2 durch eine verwandelte Ecke. Die VfB-Damen waren nun unterlegen und hatten Schwierigkeiten aus der eigenen Hälfte zu kommen. Der Halbzeitpfiff brachte zunächst kurze Erlösung. Nach dem Wechsel mussten Ulle Schläfke und Carina Mathä verletzungsbedingt ausscheiden, so dass man nun nur noch zu elft gegen eine Übermacht antrat. Zunächst wurde weitergekämpft, doch Mitte der zweiten Hälfte schwanden bei einigen der Ersatzspielerinnen die Kräfte und so kam jeder Ball, der aus der gut stehenden Verteidigung herausgespielt wurde, wie ein Bumerang zurück. Am Ende konnte man von Glück sagen, dass die Mannheimer Damen nur noch das 3:0 erzielten. Die VfB-Herren traten gegen den HC Ludwigsburg an. Bei sommerlichen Temperaturen und auf heimischem Platz zeigten die Roten in der ersten Halbzeit ihr Können und kamen zu zahlreichen Torchancen, die aber nicht genutzt wurden. Nach der Halbzeit ging die Partie weiter hin- und her, wobei die Stuttgarter die leicht überlegenere Mannschaft war. Doch wie so oft, wenn man die eigenen Chancen nicht nutzt, macht der Gegner die Tore und so war es auch hier. Eine verwandelte Ecke der Ludwigsburger führte zum enttäuschenden 0:1 Endstand. Laura Blaschik

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.