Damen mit Sieg und Niederlage am Doppelspieltag

Im Spitzenspiel der Oberliga am Samstag standen unsere Damen am Ende nach einer sehenswerten Leistung leider mit leeren Händen da. In einem überdurchschnittlich guten Oberligaspiel unterlagen sie Tabellenführer HC Heidelberg auswärts mit 3:5. Ein schwer zu spielender Hallenboden, ein bisschen Pech in den entscheidenden Szenen und eine kurze Schwächephase in der ersten Spielhälfte verhinderten eine durchaus mögliche Überraschung.
Unsere Mädels begannen sehr konzentriert und clever. Die Folge: nach zehn Minuten führten sie mit 2:0.Esther aus unmöglichem Winkel und Henni nach schöner Vorarbeit von Elissa trafen für unseren VfB. Die Heidelberginnen zeigten sich unbeeindruckt, stabilisierten sich und kamen zu schnell zum Ausgleich. Unsere Abwehr um Meli im Tor wirkte nicht immer glücklich und so konnte der HCH bis zur Pause 4:2 in Führung gehen.
Nach dem Wechsel kamen unsere Mädels neu formiert aus der Kabine. Elissa rückte in den Sturm, Henni und Beli teilten sich den Job in der Mitte und Esther machte Druck von der rechten Verteidigerposition. Elissa gelang prompt der Anschlusstreffer und unsere Damen waren in der Folge mehrfach nahe dran am Ausgleichstreffer. Doch der Treffer wollte nicht fallen, stattdessen gelang Heidelberg in der Schlussphase der entscheidende Treffer zum 5:3 Endstand. Heidelberg steht nicht umsonst an der Tabellenspitze, aber unsere Mädels waren nahe dran an einer Überraschung.

Eine solche Überraschung galt es am Sonntag gegen den Tabellenletzten TSG Rohrbach zu verhindern. Rohrbach präsentierte sich in der Halle Nord kompakt, zweikampfstark und besser als erwartet. Unsere Mädels taten sich unerwartet schwer, die Partie am Samstag hatte Spuren hinterlassen. Dennoch gelang Elissa ein Doppelschlag zur 2:0 Führung, aber richtig absetzen konnten sich unsere Mädels nicht. Esther erzielte das 3:1, Lena traf per Strafecke zum 4:2 Pausenstand.
Nach dem Wechsel dasselbe Bild: Rohrbach wehrte sich geschickt und engagiert. Unsere Damen schafften es nicht, das Spiel zu kontrollieren. Elissa erhöhte zwar mit einem weiteren Eckentor auf 5:2, doch erst als Helen mit einer sehenswerten Einzelaktion das 6:3 erzwang, war der Widerstand der Gäste gebrochen. Am Ende ein verdienter Arbeitssieg. Da Bianca mit Fieber nicht eingesetzt werden konnte, Carina die Schlussviertelstunde ebenfalls ausfiel, war es dennoch eine bemerkenswerte Energieleistung unserer Mädels. Mit nur einer Spielerin auf der Bank brachten sie den Sieg am Ende souverän über die Zeit. Damit eroberten die Damen vorerst Rang 2 in der Oberliga zurück.

Es spielten: Meli, Carina, Lena, Elissa, Beli, Helen, Esther, Henni und Bianca. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.