MA ungeschlagen am 2. Spieltag

Nach der Personalnot am 1.Spieltag in Reutlingen mit einem Wechsler bzw. im letzten Spiel ohne Wechsler konnte Trainer Steffen am heutigen 2. Spieltag in Tübingen auf vier Auswechselspieler zurückgreifen. Mit zwei verbleibenden Punktspielen gegen Villingen und Karlsruhe war das große Ziel den 4. Tabellenplatz in der Endabrechnung noch zu erreichen.

1. Spiel: VfB - HC Villingen 6:0
Das Spiel begann sehr vielversprechend, da die Mannschaft um Spielführerin Lida sofort das Spiel in die Hand nahm und Villingen von Anfang unter Druck setzte. Trotz der spielerischen Überlegenheit waren das Mittelfeld mit Lida und Anna, sowie der Stuttgarter Sturm mit Theresa, Mona, Carlota und Naomi am Anfang etwas zu hektisch und im Abschluss vor dem Villinger Gehäuse glücklos. Doch in der 6.Spielminute war es dann Anna, die den Ball im Villinger Torgehäuse versenkte. Kaum eine Minute später war es dann Theresa, die ihre Torgefährlichkeit unter Beweis stellte und nach einer Stuttgarter Flanke der Villinger Torfrau keine Chance ließ und das 2:0 in der 7.Minute markierte. Die sehr gut stehende Verteidigung mit Betty, Viki und Naomi ließ den Villinger Stürmern nicht den Hauch einer Torchance. Selbst die heute gut auflaufende Stuttgarter Torhüterin Vanessa hatte kaum bzw. selten was zu tun. In der 9.Spielminute erzielte dann wiederum Theresa die 3:0 Führung. Ihr harter Schuss ins untere Rechte Ecke war für die Villinger Torhüterin unhaltbar. Das 4:0 erzielte dann Spielführerin Lida in der 11. Spielminute nach einem Stuttgarter Konter. In der zweiten Spielhälfte wurde die Villinger Mannschaft noch harmloser und stellte sich nur noch defensiv auf. In der 13 - 17.Spielminute hatte Theresa, Lida, Mona, Naomi und Anna mehrere Torchancen reihenweise nacheinander. Auch 5 Stuttgarter Strafecken, die in kurzen Abständen hintereinander von Lida und TT geschossen wurden fanden das Villinger Gehäuse nicht. Eigentlich hätte es schon mindestens 10:0 stehen können. Doch in der 18. Spielminute erzielte Lida per Strafecke endlich das 5:0 für Stuttgart. Die Moral war gefestigt und die Stuttgarter Mädels gaben nochmals Gas. Angetrieben durch die sicher stehende Abwehr mit Betty, Vivi und Viki wurde das Mittelfeld mit Lida, Anna und dem Stuttgarter Sturm mit Mona, Theresa, Naomi und Charlota nach vorne getrieben. Das Ergebnis war das 6:0 in der 21.Spielminue, welches Theresa mit ihrem heutigen dritten Treffer krönte. Endstand 6:0.
2. Spiel: VfB - Karlsruher KTV II 0:0
Stuttgart hatte in der ersten Halbzeit Karlsruhe völlig unterschätzt. Obwohl man den Gegner  in  einem anderen Spiel gut beobachtet hatte, zeigte diese sich in dem Spiel gegen Stuttgart von einer ganz anderen Seite. Karlsruhe spielte viel offensiver und Stuttgart ließ sich immer wieder in die Defensive drängen. Obwohl Trainer Steffen immer wieder versuchte  die Spielweise der Stuttgarter Mädels von außen zu korrigieren, klappte einfach das konstruktive Zusammenspiel über Verteidigung, Mittelfeld und Sturm sehr dürftig. Torhüterin Vanessa und die Stuttgarter Verteidigung mit Betty, Vivi und Viki hatten alle Hände voll zu tun einen Rückstand zu verhindern. Stuttgarter Konter oder Torschüsse auf das Karlsruher Tor waren sehr dürftig. Nach 12 Spielminuten stand es zum Glück 0:0.
Trainer Steffen hielt eine Standpauke und nutzte die Halbzeit, um die Spielweise wie im ersten Spiel wieder rüberzubringen. Und tatsächlich konterten die Stuttgarter Mädels und stellten sich dem Karlsruher Spiel dagegen. Jetzt gab es auch für Anna, Theresa und Lida klare Einschussmöglichkeiten, doch leider gingen alle Torschüsse knapp am Karlsruher Gehäuse vorbei. Vor allem Betty, Vivi und Viki hatten die Karlsruher Stürmer jetzt besser im Griff. Die Stuttgarter rannten das eine oder andere mal vergebens, um den Ball im Karlsruher Gehäuse unterzubringen. In der letzten Spielminute, gab es dann doch noch eine Schrecksekunde, da Karlsruhe eine letztere Ecke zugesprochen bekam, doch Torhüterin Vanessa parierte den hohen Schlenzball mit Bravour und rettete in der letzten Spielminute den 0:0 Ausgleich.
Mit einem Sieg über Karlsruhe wären wir Vierter in der Endabrechnung gewesen!  So hatte Karlsruhe nun 8 Punkte und wir leider nur 7 Punkte!
 
Trainer Steffen: Mit dem heutigen Pokaltag sind wir zufrieden. Mit dem 5. Platz nicht ganz,  da  wir einen 3. oder 4. Platz hätten erreichen können, wenn man am 1. Spieltag keine Personalprobleme gehabt hätte. Jetzt geht es 28. Februar in der Platzierungsrunde um die Plätze 13 bis 18.
 
Mannschaft: Vanessa, Betty, Vivi, Viki, Lida, Anna, Mona, Theresa, Naomi, Carlota 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.