Klarer Sieg der Herren I

Nachdem man sich im letzten Spiel gegen den HCH am Ende noch mit einem 6:6 zufrieden geben musste, wollte man am vergangenen Sonntag gegen den abgeschlagenen Letzten aus Ludwigsburg die Siegermentalität zurückholen.

Nico Thorwart nutzte bereits nach zwei Minuten die erste Chance des Spiels und netzte die Vorlage seines Bruders gekonnt ein. Nur eine Minute später hätte er nach einer Ecke auf 2:0 erhöhen können, doch der Lupfer fand nicht das gewünschte Ziel. Besser machte es Sturmpartner Carsten Thorwart, der nach einem tollen Dribbling von Felix Kaerger, aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste. In der Folge verflachte das Spiel zusehends. Viele Ungenauigkeiten auf der Stuttgarter Seite und Pech im Abschluss verhinderten es, die Führung weiter auszubauen. In der 16. Minute schafften es die Gäste dann, ihre erste richtig gute Chance zu nutzen und verkürzten auf 2:1. Auch nach diesem kleinen Rückschlag ließen sich die Stuttgarter nicht aus dem Tritt bringen, schafften es aber auch nicht ein weiteres Tor zu erzielen. Drei Minuten vor der Halbzeit erlöste Abwehrspieler Steven Krietsch mit seiner Torpremiere in dieser Saison die VfB Jungs. Nachdem C. Thorwart den Ball in der eigenen Hälfte abgefangen hatte und mit einem dynamischen Dribbling zwei Gegenspieler auf sich zog, hatte Krietsch aus spitzem Winkel, aber völlig unbedrängt, wenig Mühe einzuschieben. Praktisch im Gegenzug bewahrte Keeper Sebastian Vollmer den VfB mit einer starken Parade vor dem erneuten Anschlusstreffer.

Trainer Philip Richter war in der Pause alles andere als zufrieden mit der Leistung seines Teams. Die mangelnde Chancenverwertung, die Unkonzentriertheiten im Spiel nach vorne und das unflexible Auftreten im Aufbau schmeckten dem Coach ganz und gar nicht. Durch frühes Pressing sollte der TSV in Halbzeit Zwei mehr unter Druck gesetzt werden. Schon nach drei Minuten sollte sich dieser taktische Kniff auszahlen. Felix Kaerger setzte den linken Abwehrspieler früh unter Druck, klaute sich mit der Rückhand geschickt den Ball und ließ dem Ludwigsburger Torwart keine Chance. Drei Minuten später ein Highlight: Nach über einem Jahr konnte auch Nachwuchsstürmer Robin Rösslein wieder einen Torerfolg feiern. Sein letzter Treffer war ihm im Januar 2014, im Aufstiegsmatch gegen den TSV Mannheim, gelungen. Nach einem schnellen Konter über C. Thorwart musste er nach einem Querpass nur noch in die rechte untere Ecke abschließen. Keine 30 Sekunden später hätte es die Gäste fast noch kälter erwischt, doch nach einem tollen Stecher von Hubertus Kramer rettete die Latte für den geschlagenen Goalie. Mitte der zweiten Halbzeit gelang Ludwigsburg zwar der Anschlusstreffer, doch der wieder einmal starke C. Thorwart erzielte aus unmöglichem Winkel von der Torauslinie das 6:2. Hätten Kaerger und Kramer ein wenig mehr Fortune gehabt, wäre der Wiederstand des TSV Ludwigsburg schon früher gebrochen gewesen, doch so musste man bis zum Ende warten, ehe N. Thorwart und erneut C. Thorwart nach einem Konter den standesgemäßen und völlig verdienten Endstand von 8:4 erzielen konnten. Zwischendurch hatten einfach Fehler im Aufbau die Ludwigsburger noch auf 7:4 herangebracht.
Nächste Woche Samstag treffen die 1. Herren um 16 Uhr auf den Karlsruher TV.
Es spielten:
Tor: Sebastian Vollmer
Abwehr: Steven Krietsch (1), Knut Schulze Neuhoff, Lukas Weniger
Sturm: Carsten Thorwart (3), Nico Thorwart (2), Felix Kaerger (1), Robin Rösslein (1), Joachim Wilhelm, Hubertus Kramer
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.