Herren I gelingt Auswärtssieg bei den Kickers

Da auf der Anlage des HTC Stuttgarter Kickers zeitgleich ein großes Jugendturnier stattfand, kam es am vorletzten Spieltag der Feldrunde auf neutralem Grund in Böblingen zum Stadtderby des VfB gegen die Zweitvertretung des HTC. Nachdem den Kickers durch den Verband aus verschiedenen Gründen sechs Punkte abgezogen worden waren, ließ die Tabellensituation eine spannende Partie erwarten: nur ein Punkt trennte den als Tabellenletzten ins Spiel gehenden VfB von dem auf dem rettenden vorletzten Platz liegenden HTC II.

Der VfB konnte dabei erstmals in dieser Rückrunde nahezu in Bestbesetzung antreten. Carsten Thorwart war nach Verletzungspause wieder einsatzbereit und auch der eigentlich seit Beginn der Rückrunde nicht mehr aktive Tobias Placht unterstützte die Mannschaft nochmal im Abstiegskampf. Der Wichtigkeit des Spiels war sich auch der Gegner bewusst, der mit Sascha Reinelt gar einen früheren Weltmeister aufbot um die Partie für sich zu entscheiden.

Nach einer konzentrierten und kämpferischen Anfangsphase gingen die Cannstatter verdientermaßen früh in Führung. Einen Schuss des bulgarischen Neuzugangs Javor Pergelov konnte der HTC-Keeper nur zur Seite prallen lassen, von dort wurde sofort wieder in die Mitte auf den heran rauschenden Kapitän Nico Thorwart abgelegt, der die Kugel im Netz versenkte. Die VfB-Führung hielt jedoch nicht allzu lange. Nach einem kurzen Solo wurde der Ball vom Kapitän des Gastgebers gefährlich in den Kreis gespielt, wo er unglücklich abgefälscht am langen Pfosten landete und ein Angreifer nur noch einschieben musste.

In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes und kampfbetontes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Ende der ersten Halbzeit hatte sich der VfB dann nochmal im Drittel der Kickers festgesetzt und konnte sich Sekunden vor dem Halbzeitpfiff mit der erneuten Führung belohnen. Dabei führte eine von Trainer Philipp Richter häufig  trainierte Variante erstmals in dieser Saison zum Torerfolg. Ein Freischlag an der Viertellinie wurde mit einer Berührung direkt in den Kreis geblockt, wo der Ball von Javor Pergelov mit einer herrlichen argentinischen Rückhand ins lange Eck befördert wurde.

Die zweite Halbzeit war erst einige Minuten alt, als die Cannstatter erneut einen unglücklichen Gegentreffer hinnehmen mussten. Wieder wurde der Ball vom HTC in den Kreis geschlagen und landete über Umwege bei einem Einschuss bereiten Angreifer. Die Mannschaft des VfB zeigte sich von diesem Gegentor jedoch gänzlich unbeeindruckt und erzielte im direkten Gegenzug den 3:2 Führungstreffer. Nach einer schönen Kombination auf der rechten Seite über Nico Thorwart und Javor Pergelov musste Yannick Maier, der ansonsten Sascha Reinelt weitestgehend aus dem Spiel nahm, am langen Pfosten nur noch einschieben. Die Kickers machten nun hinten immer weiter auf und ermöglichten dem VfB dadurch mehrere klare Kontermöglichkeiten, die aber allesamt sträflich ungenutzt blieben. Wenigstens stand man aber hinten durch eine mannschaftlich geschlossene Abwehrarbeit auch gegen die nun anrennenden Kickers stabil, wodurch Torhüter Sebastian Vollmer in der gesamten zweiten Halbzeit nur ein einziges Mal eingreifen musste.
Dennoch musste man in der Schlussphase noch einmal gehörig zittern. Bei einer Spielzeit von nur noch wenigen Sekunden wurde der Ball von Reinelt nochmals gefährlich schnell in Richtung VfB-Schusskreis getragen, womit durch eine übermütige Abwehraktion eine letzte Strafecke provoziert werden konnte. Diese wurde zunächst bravourös – allerdings mit dem Schienbein – abgelaufen. Die anschließende Ecke brachte der Kickers-Stopper nicht unter Kontrolle, der Ball sprang aus dem Schusskreis und die letzte Chance des HTC II war vertan.
Durch den 3:2 Auswärtssieg liegt die Mannschaft des VfB nun zwei Punkte vor dem Stadtrivalen und hat zudem das weitaus bessere Torverhältnis. Im letzten Saisonspiel am Samstag um 16 Uhr beim TSV Ludwigsburg reicht daher höchstwahrscheinlich bereits ein Unentschieden um den Klassenerhalt aus eigener Kraft perfekt zu machen, vorausgesetzt es gibt nur einen Absteiger.

Es spielten:

Tor: Sebastian Vollmer
Abwehr: Steven Krietsch, Tobias Placht, Robin Rösslein, Knut Schulze Neuhoff, Lukas Weniger

Mittelfeld und Sturm: Felix Kaerger, Hubertus Kramer, Tobias Krähling, Yannick Maier (1), Javor Pergelov (1), Carsten Thorwart, Nico Thorwart (1), Daniel Wellert, Joachim Wilhelm, Adrian Zürn 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.