Herren I holen wichtigen Sieg in Karlsruhe

Karlsruher TV – VfB Stuttgart 0:1
Sonntag, 27.09.2015 – 16 Uhr
Nach einer 1:4 Niederlage beim HC Ludwigsburg II war der VfB am zweiten Spieltag der jungen Oberligasaison beim Karlsruher TV gefordert. Trotz des Ausfalls mehrerer Leistungsträger sah man sich gegen den Verbandsliga-Aufsteiger als Favorit. In dieser ungewohnten Rolle tat man sich von Beginn an schwer; die Badener standen gut und störten den Stuttgarter Aufbau früh. Zahlreiche Fehlpässe und missglückte Dribblings waren die Folge, die ersten Torchancen hatten daher die Karlsruher. Entscheidend zum Abschluss kamen sie dabei aber zunächst nur einmal, ein Schuss von halblinks zischte knapp am Torpfosten vorbei. Offensivszenen der Stuttgarter waren hingegen rar gesät: Nach einem schönen Spielzug war es der Karlsruher Keeper der den Querpass von Knut Schulze Neuhoff auf den einschussbereiten Tobias Krähling verhinderte; bei einer von seinem Bruder herausgeholten Strafrecke scheiterte Kapitän Nico Thorwart ebenfalls am Schlussmann der Gastgeber. Damit sind die Angriffsbemühungen der ersten Halbzeit aber auch schon erzählt. Weiterhin spielte sich die Partie überwiegend am und im Stuttgarter Kreis ab, einige Minuten vor dem Halbzeitpfiff wurde es noch einmal richtig gefährlich: Bei einem der zahlreich von den Badenern in den Kreis geschlagenen Bälle konnte ein Angreifer noch den Schläger reinhalten, Torhüter Sebastian Vollmer musste sein ganzes Können aufbieten und war mit dem Glück im Bunde, als er den Ball mit dem Schläger gerade noch um den Pfosten drehte.
In der Halbzeitpause wurde aufgrund der Abwesenheit von Trainer Philip Richter im Mannschaftskreis diskutiert, wie man nach einer miserablen ersten Halbzeit doch noch zum Erfolg kommen könnte. Eine vom Kapitän vorgeschlagene Änderung sollte dabei helfen. Der technisch versierte Neuzugang Steffen von der Heyden wurde aus dem Mittelfeld auf die rechte Verteidigerposition zurückbeordert. In der zweiten Halbzeit konnte man sich nun immer wieder über diese Position befreien. Man spielte nun weniger Fehlpässe und stand defensiv sicher, wenn man auch kaum vor das Karlsruher Tor kam. Mitte der zweiten Halbzeit spielte man sich durch eine schöne Kombination der Thorwart-Brüder (die im Laufe des Spiels beide die Grüne Karte wegen Meckerns sahen) aber doch einmal in den Karlsruher Schusskreis. Dort wurde der Ball von Benedikt Zürn in die Mitte abgelegt. Im Getümmel vor dem Karlsruher Tor machte sich Routinier Sebastian Heck zum Mann des Tages, knapp über Bretthöhe zappelte der Ball im Netz. Die Karlsruher drückten in der Folge auf den Ausgleichstreffer, erspielten sich abgesehen von einigen Strafecken aber keine klaren Tormöglichkeiten mehr. Die Strafecken waren entweder unplatziert oder flogen am Stuttgarter Gehäuse vorbei.
Schlussendlich blieb es beim 1:0 für die Gäste, ein zugegebener Maßen unverdienter aber ebenso wichtiger Auswärtssieg für die VfB-Herren. In den nächsten Wochen warten schwere Aufgaben: Der SV Böblingen als Absteiger der vergangenen 2. Regionalligasaison und der HC Heidelberg werden am Cannstatter Wasen erwartet. Nicht mehr dabei sein wird dann unser bulgarischer Stürmer Javor Pergelov, der bedauerlicherweise in den nächsten Tagen in seine Heimat zurückkehrt.

Es spielten: 

Tor: Sebastian Vollmer
Feld: Steven Krietsch, Nico Thorwart, Knut Schulze Neuhoff, Tom Hawxwell, Lukas Weniger, Steffen von der Heyden, Laurenz Reinhardt, Javor Pergelov, Carsten Thorwart, Tobias Krähling, Benedikt Zürn, Sebastian Heck (1)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.