Happy End - MA spielen in der Meisterschaft um Platz 7

In der letztjährigen Meisterschaft der Oberliga 2014/2015 wurden die Mädchen A unglücklich Letzter. Doch dieses Jahr haben sich die Trainer Markus Kaupp und Steffen Heß mit Ihrem Team eingeschworen nicht Letzter zu werden. Da es in der Vorrunde der laufenden Meisterschaft mangels fehlender Tore auch nicht ganz rund lief, war man nach der Vorrunde aber wieder nur auf dem vorletzten Platz in der Gruppe A.
 
So kam es nun am Wochenende zu weiteren Qualifizierungsspielen. Eine A- und B-Gruppe mit je vier Mannschaften spielten je um Platz 1 und 2, um sich für den letzten Spieltag für den Endplatz 7 - 10 zu qualifizieren. Die Ausspielung am letzten Spieltag um die Plätze 11 - 14 würden die jeweiligen Dritt- und Viertplazierten der A- und B-Gruppe untereinander ausmachen.
 
1. Spiel: VfB - TSV Mannheim II  3:1
Die Mädchen A um Trainer Steffen Heß gingen sehr selbstbewusst und zielstrebig in die erste Begegnung, gegen den Angstgegner Mannheim. Man hatte nichts zu verlieren und durch die Einstellung und Motivation der Mannschaft um Spielführerin Mara nahm der VfB das Spiel in die Hand. Eingeleitet durch die Abwehrreihe mit Nele, Betty, Laura und Melina wurden gleich zu Anfang des Spieles 3 Konter in der 2., 4. und 6. Spielminute gefährlich vor das Mannheimer Tor eingeleitet. Doch sowohl Jana, Desi und Anna vergaben die Torchancen. Wieder und das schon öfters in der Meisterschaftsrunde ging der Gegner 1:0 in der 8. Spielminute trotz der Stuttgarter Überlegenheit mit in Führung. Doch angetriebenen durch Torhüterin Helen und der kämpferischen Einstellung der Stuttgarter Mannschaft gelang Mara in der 10. Spielminute durch eine maßgerechte Flanke von Jana der gerechte 1:1 Ausgleich vor der Halbzeitpause. In der der zweiten Spielhälfte kam es dann zum offenen Schlagabtausch. Von der 14. Spielminute bis zur 20. Spielminute schenkten sich die beiden Mannschaften nichts und Stuttgart hatte durch Lilly in der 14.Spielminute, Desi in der 15. Spielminute und Anna in der 16.Spielminute wiederum hochkarätige Torchancen, doch hatte die Mannheimerin Torhüterin auch glänzende Abwehrreaktionen gezeigt. Auf der anderen Seite hatte die Stuttgarter Abwehr mit Laura, Melina, Betty und Nele auch alle Hände voll zu tun, um einen Rückstand zu vermeiden. In der 18. und 19.Spielminute zeigte Torhüterin Helen ihre Spitzenklasse und rettete weiterhin das 1:1. Doch dann war in der 20. Spielminute der Bahn gebrochen und Anna bediente nach einem Konter Desi maßgerecht, die das das so wichtige 2:1 erzielte. Nun spielte nur noch eine Mannschaft und Lilli erzielte nach einer Flanke von Jana in der 22.Spielminute das 3:1. Am Ende gab es natürlich riesigen Jubel über den 3:1 Sieg gegen Mannheim.
 
2. Spiel: VfB - Heidelberg  0:1
In einem sehr kampfbetonten Spiel mit Fouls auf beiden Seiten, erzielte Heidelberg in der 9. Spielminute die 1:0 Führung. In der 1. Spielhälfte war Heidelberg spielerisch nicht überlegen, aber das Team von Trainer Steffen hatte vor dem Gegner zu viel Respekt, da man ja in der Vorrunde mit 0:3 verloren hatte. Vor allem ließ sich das Team um Spielführerin Mara zu
sehr in die Defensive drängen. Die Stuttgarter Stürmer mit Jana, Desi, Lilly und Anna waren vor dem Heidelberger Tor manchmal zu langsam und nicht aggressiv genug, um ein Gegentor zu erzielen. In der zweiten Spielhälfte wurden die Stuttgarter Stürmer, angetrieben durch die Abwehr mit Nele, Melina und Betty, jetzt viel energischer vor dem Heidelberger Tor. Vor allem Laura und Mara im Mittelfeld leiteten einen Konter nach dem anderen ein.
 
Heidelberg stand jetzt von der 19. bis zur 24. Spielminute unter Dauerbeschuss. Selbst ein grobes Foul an Mara im Strafraum in der letzten Minute übersahen die Schiedsrichter und gaben nur eine Strafecke, was eigentlich ein Siebenmeter hätte sein müssen. Am Ende eine bittere und ungerechte 0:1 Niederlage.
 
3. Spiel: VfB - TSG Heilbronn  3:3
Trainer Steffen vor dem Spiel: Wir wollen nicht um Platz 11 - 14 spielen, also muss mindestens ein Unentschieden erreicht werden. Das ist jetzt das wichtigste Spiel - also gewinnen wir das Spiel!
 
Das Spiel begann jedoch ganz anders wie erwartet. Die Stuttgarter Mädels waren noch gar nicht ganz wach, da musste Torhüterin Helen bereits in der 3. Spielminute hinter sich greifen und der Gastgeber führte mit 1:0. Nach zwei Kontern der bissigen Heilbronnern und einer nicht konsequenten Deckungsarbeit in der Stuttgarter Abwehr war Stuttgart wieder am Anfang in Rückstand geraten. Trainer Steffen reagierte sofort und änderte die Mannschaftsaufstellung. Erst ab der 7. Spielminute fing sich die Mannschaft wieder und Mara und Laura im Mittelfeld brachten das Stuttgarter Team wieder auf Kurs. Mara selbst erzielte zu dem Zeitpunkt das 1:1 in der 9. Spielminute. Trainer Steffen gab nochmal in der Pause die ganz klare Anweisung, dass nur mit konsequenter Manndeckung und 12 Minuten Vollgas das Ziel erreicht werden kann! Doch kaum begonnen ging Heilbronn, denen nur ein Sieg half, mit 2:1 in der 15. Spielminute in Führung. Helen, die bereits in der ersten Spielhälfte wieder Glanzparaden hatte, hatte bei diesem Torschuss keine Abwehrmöglichkeit. Stuttgart kämpfte weiter und die bärenstarke technisch hervorragende Jana erzielte in der 18. Spielminute das 2:2. In der 20. Spielminute war es dann nach einem gelungen Solo über rechts Jana, die die freistehende Anna bediente, was die Stuttgart mit 3:2 auf die Siegerstraße brachte. Spannung und Dramatik kam zusammen und die wirklich superstehende Abwehr mit Melina, Betty und Nele taten alles, um die jetzt aggressiv spielenden Heilbronner Stürmerinnen in Schach zu halten. Doch dann der Ausgleich durch Heilbronn in der 22. Spielminute. Nun hielt es keinen mehr auf dem Stuhl und die vielen Heilbronner Anhänger peitschten ihre Sprösslinge nach vorne. Doch diese Mal war Durchhaltevermögen, Glück und eine aufopfernde Stuttgarter Mannschaft der Schlüssel zum Erfolg. Am Ende blieb es beim 3:3 Unentschieden und für das Mädchen A - Team die Teilnahme zu den Platzierungsspielen 7 bis 10 und nicht 11 bis 14.
 
Trainer Steffen: Ich freu mich für das Team - es war heute eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung! Heute haben wir am Ende auch mal Glück gehabt. Wir sind durch das bessere Torverhältnis mit 4 Punkten und 6:5 Toren vor Heilbronn mit ebenfalls 4 Punkten aber 6:6 Toren weitergekommen - super Mädels.
 
Mannschaft:
Helen, Nele, Melina, Betty, Laura, Mara (2), Anna (1), Desi (1), Lilli (1), Jana (1) 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.