Knaben A: Turnier in Schweinfurt am 16./17. April 2016

Samstags in der Früh, trafen wir uns am Hockeyplatz und fuhren hochmotiviert nach Schweinfurt.
Unser Motto: "Gewinnen oder Gewinnen"

Das erste Spiel hatten wir gegen Schweinfurt. In diesem Spiel taten wir uns schwer, und wir hatten nicht viele Spielideen. Trotzdem hatten wir einige gute Chancen. Doch diese nutzten wir nicht. Die Gegner waren dafür um einiges effizienter und machten aus zwei Kontern immerhin ein Tor. So ging das erste Spiel zugunsten der Schweinfurter aus.

Im zweiten Spiel mussten wir gegen Jena ran. Dort zeigten wir uns stark verbessert im Vergleich zum ersten Spiel und schossen durch Strafecken zwei Tore. Dieses Spiel endete 2:2.
An diesem Tag hatten wir nun kein weiteres Spiel mehr und lernten von den Älteren. Am Abend genossen wir dann noch unsere Pizza.

Am Sonntag mussten wir früh aus unseren Betten, um wach zu werden. Das half dann auch! Denn im Gegensatz zum Vortag trumpften wir gegen die Jenaer fast ohne Makel auf. Jeder klebte an seinem Gegenspieler und wir ließen ihnen keine Chance. Alle kamen mit nach vorne und im Gegenzug auch wieder nach hinten. So gewannen wir das erste Spiel des Tages hochverdient mit 1:0.

Das zweite und letzte Spiel war sozusagen das Finale, denn im Falle eines Sieges hätten wir das Turnier gewonnen. Andererseits wäre im Falle einer Niederlage auch noch der letzte Platz möglich gewesen. So gingen wir mit dem Ziel, Turniersieger zu werden, ins Spiel gegen Schweinfurt. Die ersten Minuten dominierten wir das Spiel und wurden mit einem Tor belohnt. Doch Schweinfurt zeigte dann auch, dass sie Turniersieger werden und den Pokal behalten wollten. So überrollten sie uns in den folgenden Minuten mit zwei schnellen Toren. Zu diesem Zeitpunkt dachten die Gastgeber wohl, dass sie den Sieg schon in der Tasche hätten. Doch nichts da! Mit dem Schlusspfiff holten wir noch eine Strafecke heraus. Da diese noch ausgeführt werden muss, hatten wir dann doch noch eine Chance, das Unentschieden zu erzwingen. Die Ecke wurde hereingegeben und von unserem Kapitän aufs Tor geschossen. Sein Schuss war eigentlich nicht sehr platziert, doch dieser wurde unglücklich für den Gegner ins Tor abgefälscht – zum Glück für uns! So holten wir dann doch noch das verdiente Unentschieden und wurden dann noch durch das Last-Minute-Tor Turnierzweiter.

Damit schlossen wir das Turnier mit einem zuversichtlichen Gefühl ab und freuen uns schon auf die anstehende Feldsaison.

Finn Kubietziel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.