weibl. Jugend A: Übernachtungsturnier in Schweinfurt

An einem verregneten Samstagmorgen fuhren wir um 7:00 Uhr mit den Mädchen A, den Knaben A und der MJB mit einem Reisebus nach Schweinfurt. Da die WJB leider nur aus 8 Spielerinnen bestand, waren wir froh, Unterstützung von den A-Mädchen zu bekommen.

Unser erster Gegner war der Gastgeber selbst. Wir merkten jedoch schnell, dass die Schweinfurterinnen konditionell und spielerisch uns überlegen waren und wir verloren das Spiel mit einem klaren 0:5. Danach war die Stimmung deutlich gesenkter, außerdem erhielt Simona nach einem Zusammenprall mit dem Torwart in der 2. Halbzeit eine Platzwunde am Kopf, wodurch wir noch einen Spieler weniger hatten. Das nächste Spiel mussten wir gegen den ASV München bestreiten. Doch auch hier wurde schnell klar, dass die Partie nicht gut für uns enden würde und nach 9 Treffern für München verließen wir mit hängenden Köpfen das Feld. Doch trotz der weniger erfreulichen Ergebnissen ließen wir uns den Abend nicht verderben und genossen die letzten Stunden in einem Restaurant nahe der Jugendherberge. Am nächsten Tag hatten wir ebenfalls dieselben Gegner. Motiviert gingen wir aufs Spielfeld, denn eine solche Blamage wie am vorigen Tag wollten wir nicht noch einmal erleben! Man merkte sofort den Unterschied. Wir waren viel konzentrierter und es war ein ausgeglichenes Spiel. Bis kurz vor Schluss blieb es beim 0:0. Leider bekamen wir noch eine Ecke gegen uns in den letzten Spielsekunden. Die Gegner nutzten diese Chance und so stand es letztendlich 0:1. Zufrieden mit unserer Leistung verließen wir den Platz. Das letzte Spiel sollte wieder gegen den ASV München sein. Doch durch noch eine Platzwunde am Kopf waren wir auf die Hilfe der Jungs angewiesen und waren froh, dass Mika und Phillip uns aushalfen. Ohne die beiden hätten wir auch nicht ein entsprechendes Ergebnis erspielen können. Die Münchner hatten zwar deutlich mehr Ballbesitz, jedoch konnten sie erst gegen Ende direkt hintereinander 3 Tore erzielen. Mit diesem Ergebnis und speziell dem zweiten Tag waren wir zufrieden. Als 3. platzierte fuhren wir wieder nach Stuttgart und erreichten gegen Abend den Hockeyplatz.

Wir bedanken uns bei allen, die dieses schöne Wochenende ermöglicht haben. Vielen Dank auch an alle Mädchen A, die uns unglaublich unterstützt haben und ohne die wir überhaupt nicht hätten antreten können. Außerdem auch ein großes Dankeschön an Markus und Steffen, die uns als Trainer unterstützt und uns sehr geholfen haben.

Berenike

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.