Herren II sichern sich Unentschieden kurz vor Spielende

Nachdem man in der letzten Woche gut aus der Winterpause gekommen war und verdient mit 2:1 gegen Heidelberg gewinnen konnte, wollte man heute im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft aus Karlsruhe unbedingt nachlegen und den nächsten Dreier einfahren. Doch der Gegner erwies sich als deutlich stärker als man ihn aus den letzten Begegnungen in Erinnerung hatte.

Hinzu kam, dass die Stuttgarter heute nicht ihren besten Tag erwischt hatten. Vor allem im Spielaufbau gab es doch das ein oder andere Defizit. Zu oft hab es keine wirkliche Anspielstation, weshalb es die Innenverteidiger zu oft mit langen Bällen versuchen mussten. Insgesamt was das Spiel über die gesamte Spieldauer sehr ausgeglichen mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Kein Team konnte sich ein wirkliches Übergewicht erarbeiten. Und trotzdem waren es die Stuttgarter, die mit einer 1:0 Führung in die Pause gehen konnten. Markus, unser Neuzugang aus Aalen konnte eine Eckenablage platziert im linken Toreck unterbringen.

Die zweite Hälfte begann mit einem Doppelschlag der Gäste. Gleich im Anschluss an das Anspiel ein Pass auf den Stürmer in zentraler Position, der sich mit einem wirklich schönen Solo gegen beide Stuttgarter Innenverteidiger durchsetzte und auch dem Stuttgarter Keeper keine Chance ließ. Kaum von diesem Tor erholt, legten die Karlsruher mit einer kurzen Ecke zum 2:0 nach. Es gab zwar heftige Diskussionen, ob die Ecke überhaupt den Schusskreis verlassen hatte, der Karlsruher Schiedsrichter ließ sich aber natürlich nicht mehr umstimmen.
In der Folge agierten die Stuttgarter natürlich deutlich offensiver und riskierten mit zunehmender Spieldauer immer mehr. Aber noch immer war der Spielaufbau durch viele Stockfehler und ungenaue Zuspielen gekennzeichnet. Trotzdem konnte man sich einige wirklich sehr gute Tormöglichkeiten erarbeiten, nur der Torerfolg fehlte. Allerdings ermöglichte man so den Gästen auch einige gefährliche Konter und Fliege im Tor musste einige Male sein ganzes Können aufbieten um die Stuttgarter im Spiel zu halten. Aber auch wenn nicht alles im Spielaufbau klappte gaben sich die Stuttgarter nicht auf und kämpften bis zur letzten Minute. Und wer nicht aufgibt, wird am Ende auch belohnt.... Kurz vor Spielende gab es nochmal einen Angriff der Stuttgarter, die alles nach vorne geworfen hatten und mit sechs Mann im Gegnerischen Schusskreis versammelt waren. Jeder durfte einmal auf das Tor schießen und am Ende war es Juli, der den Ball im dritten oder vierten Anlauf zum viel umjubeltem 2:2 über die Linie bringen konnte.

Es spielten:

Tor: Christian N.
Abwehr: Juli (1), Robin, Martin, Andy
Mittelfeld/Sturm: Christian Sch., Christof, Philipp, Erik, Carsten, Lars, Florian, Nobbe, Volker, Markus M. (1), Marius

Schiedsrichter: Elissa

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.