Herren können auch in Ulm nicht gewinnen

Die ersten Herren blieben auch bei ihrem Auswärtsspiel in Ulm Tor- und Sieglos und müssen in den letzten Spielen auf ein kleines Wunder hoffen, um die Klasse noch zu halten.

Das durch Verletzungen stark ausgedünnte Team begann in Ulm kämpferisch und erspielte sich zu Anfang der Partie einige gute Chancen. Die Ulmer hatten zwar mehr vom Spiel, zwingende Torchancen konnten sie jedoch anfangs nicht erspielen. Nach etwa 20 Minuten kippte das Spiel. Die Herren verloren etwas an Konzentration und suchten vermehrt das Spiel durch die Mitte. Der SSV nutzte eine Unkonzentriertheit im Spielaufbau sofort aus und ging mit 1:0 in Führung. Kurz darauf konnten die Hausherren nach Strafecke auf 2:0 erhöhen. Trainer Phillip Richter schwor das Team in der Auszeit noch einmal ein und kämpferisch beendeten die VfB Spieler die erste Halbzeit.

Wille und Einstellung stimmten auch in der zweiten Halbzeit, zählbares sprang dabei allerdings nicht heraus. In einem lange Zeit offenen Spiel fehlten letzten Endes gefährliche Torabschlüsse. Auch diverse Strafecken blieben wirkungslos. Die Herren riskierten mehr und fingen sich durch einen Konter den 3:0 Endstand, etwa 15 Minuten vor dem Ende.

Die Luft wird dünner, jedoch zeigte die Mannschaft bei der Partie gegen den SSV, dass sie den Abstiegskampf endlich angenommen hat. Drei Spiele bleiben noch um den Abstieg abzuwenden. Kämpfen Jungs!


Für den VfB spielten in Ulm:
Sebastian Vollmer, Steven Krietsch, Emmanuel Velge, Lukas Weniger, Johannes Schreiner, Ludwig Schmid, Fabian Kelch, Tobias Krähling, Felix Kaerger, Hubertus Kramer, Daniel Weller, Yannick Maier,Robin Rösslein Trainer: Philipp Richter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.