WJB siegt trotz Personalnot in Böblingen

Die weibliche Jugend B steht mit 6 Punkten und 7:1 Toren auf dem 2. Tabellenplatz in der Verbandliga/Pokalrunde hinter der punktgleichen SG Aaalen/Heidenheim, die allerdings schon ein Spiel mehr bestritten hatten und als Tabellenführer zuhause gegen den TSV Ludwigsburg am Wochenende mit 0:1 verloren hatten.

Die beiden Trainer der wJB Steven Kritsch und Steffen Hess hatten im Vorfeld mit einer großen Personalnot zu kämpfen und hatten kurz vor dem Spieltag ein dreizehnköpfiges Team mit 5 Mädchen A Spielerinnen und der sporadisch spielenden Eveylin zusammen bekommen. Nachdem der SV Böblingen auch nicht mit wesentlich mehr Auswechsler als heimische Mannschaft angetreten war, galt es von Anfang an der Partie die Kräfte richtig einzuteilen, um mit dem Gegner nicht nur Schritt halten zu können, sondern letztendlich aus Böblingen ein Sieg und drei Punkte mitzunehmen.

Zu Beginn der Partie waren beide Mannschaften noch sehr verhalten und man spielte auf Sicherheit. Konter auf beiden Seiten wurden im Mittelfeld bereits gestoppt. Die Stuttgarter Mädels hatten das Böblinger Mittelfeld als auch den Böblinger Sturm sehr gut im Griff und hielten sich an die strikte Anweisung von Trainer Steffen Heß und Steven Kritsch die Manndeckung stets zu halten. Ab der 15. Spielminute wurde nun Stuttgart spielerisch stärker und vor allem Manschaftsführerin Clara und auch Nele verlagerten ständig effektiv die Bälle zu den Außenverteidigerinnen Betty und Viki, die maßgerecht das starke Mittelfeld mit Melina, Mara und Desi bedienten. Daraus ergaben sich endlich einige Stuttgarter Torchancen durch Jana in der 17. und 19. Spielminute, Ann Katrin in der 23.Spielminute, Samira in der 24. Spielminute und Evelyn in der 26. Spielminute, doch alle Torschüsse verfehlten das Böblinger Torgehäuse nur knapp. Doch dann in der 31. Spielminute hatte Mona den richtigen Torriecher und im Nachfassen erzielte die Stuttgarter Mittelstürmerin die so wichtige 1:0 Führung. Bis zur Halbzeit blieb es dann bei der knappen 1:0 Führung für Stuttgart.

In der 2. Halbzeit dominierte weiter Stuttgart und hatte auch die meisten Spielanteile. Torhüterin Helen musste allerdings auch immer wieder Anweisungen an die Innenverteidigung mit Nele und Clara und auch an die Außenverteidigung mit Viki und Betty mahnend weitergeben, da doch auch Konter der Stuttgarter an das Böblinger Mittelfeld verloren gingen und dadurch auch die Böblinger Stürmer immer wieder gefährlich vor dem Stuttgarter Gehäuse auftauchten. Doch Helen hielt in der 38., 40. und 43. Spielminute mit Bravour und sicherte weiterhin die Stuttgarter Führung. Gerade in diesen 5 Minuten hätte Stuttgart trotz spielerischer Überlegenheit die Führung verspielt. Nach diesen Schreckminuten hatte sich Stuttgart erholt und die Trainer konnten das Team durch weitere taktische Anweisungen wieder in die richtige spielerische Spur bringen. Nach zwei vergebenen kurzen Ecken in der 48. und 52. Spielminute, die leider Clara nicht im Böblinger Gehäuse unterbrachte, war es wieder Mona, die in einem Getümmel von vielen Böblingern Verteidigern den Ball im Böblinger Tor in der 54. Spielminute versenkte. Zu dem Zeitpunkt ein ganz wichtiges und mit spielentscheidendes Tor für das Stuttgarter Team. Weitere Stuttgarter Konter folgten nun in Serie. Vor allem auf der rechten Spielseite mit Melina im Zusammenspiel mit Jana glänzten mit einem hervorragenden Zusammenspiel und bedienten die Stuttgarter Stürmer mit Samira, Ann Katrin, Evelyn und ebenfalls das Mittelfeld mit Desi und Mara mit tollen Flankenbällen. In der 60.Spielminute war es dann auch soweit, als dann Mittelfeldspielerin Mara nach einem Flankenball das 3:0 für Stuttgart markierte. Nun war das Team um Spielführerin Clara auf der Siegerstraße. Oder doch nicht, da Böblingen in der 62. Spielminute nach einer Unachtsamkeit in der Stuttgarter Abwehr das 1:3 markierte. Angetrieben durch die Trainer drehte die Stuttgarter nochmals auf und erzielte in der verbleibenden Spielzeit durch einen weiteren Konter und ein geschickter abgelenkter Hebeball durch Ann Katrin in der 67. Spielminute das 4:1 für Stuttgart. Bei diesem verdienten 4:1 Sieg für die wJB blieb es bis zum Spielende.

Fazit der Trainer: Nach diesem Personalengpass, den wir vor dem Spiel hatten, war es am Ende fast schon ein Wunder, dass wir vor Spielbeginn noch zwei Auswechselspiellerinnen dazu bekommen haben. Ein großer Dank an Samira und Evelyn. Die Aussichten dieses Spiel zu gewinnen waren nicht sehr groß, umso mehr freuen uns mit der Mannschaft über den gelungen 4:1 Sieg und drei Punkte. Die Mannschaft hat aufopfernd gespielt und wir sind stolz auf Sie! Danke auch an alle anderen Mädchen A - ohne Euch geht das Ganze nicht!!

Mannschaft:
Helen, Betty, Viki, Nele, Clara, Mara, Melina, Desi, Ann Katrin, Evelyn, Jana, Mona, Samira

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.