VfB Herren mit Remis in Villingen-Schwenningen

Bei bestem Wetter und mit leicht nostalgischem Feeling bestritten die 1. Herren am Sonntag ihr zweites Saisonspiel auf dem Naturrasen in der badisch-württembergischen Grenzstadt.

Nach der desolaten Leistung vom letzten Wochenende wollte sich die Mannschaft selbstverständlich rehabilitieren, was teilweise gelang.
Die Herren begannen recht solide und hatten von Beginn an mehr Spielanteile, wenn auch das Kombinationsspiel durch den Naturrasen nur bedingt möglich war. Yannick Maier brachte den VfB nach einem Querpass verdient in Führung. Vorangegangen war eine gute Balleroberung im Mittelfeld mit anschließendem schnellem Umschalten.
Etwa zehn Minuten nach dem Führungstreffer verloren die Stuttgarter etwas den Faden. Auch die von Trainer Philipp Richter eingeführte Raumdeckung zeigte sich noch mit Abstimmungsproblemen. Nach einer unglücklichen Fehlerkette kamen die Hausherren zum Ausgleich, nachdem ein Spieler den Ball nicht richtig traf und dieser über die Schienen von Torwart Sebastian Vollmer sprang. Nach einer kurzen Ecke mussten die Herren sogar mit einem 1:2 Rückstand in die Pause gehen.

In der zweiten Hälfte spielte nur noch der VfB, ließ dabei aber zahlreiche gute Gelegenheiten ungenutzt. Über hoch stehende Außenverteidiger wurde das Spiel zunehmend ins Viertel der SG Villingen-Schwenningen verlagert. Etwa sechs Minuten vor Ende der Partie erzielte Tobias Krähling den überfälligen Ausgleichstreffer. Zu mehr reichte es leider nicht, so mussten sich die Herren mit einem Punkt begnügen und warten weiter auf ihren ersten Saisonsieg.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.