Herren II verkaufen sich teuer beim MHC

Nach dem SV Böblingen in der Vorwoche wartete für unsere Herren II an diesem Wochenende gleich die nächste undankbare Aufgabe. Auch der Mannheimer HC III hatte mit Sicherheit so früh in der Saison sein Team mit Spielern aus höherklassig spielenden Teams aufgefüllt. Gleichzeitig mussten die Stuttgarter auf zahlreiche Spieler verzichten. Unter anderem brach mit Volker, Christof, Markus Hager und Philipp eine gesamte Mittelfeld Formation weg. Zusätzlich fehlten noch Christian Auerbach und Adrian, der bei den Herren I aushelfen musste. Aber wieder einmal zeigte sich eine der Gründe, warum die Mannschaft in der letzten Saison so erfolgreich war, denn trotz der vielen Ausfälle schaffte man es am Ende doch noch mit 14 Spielen in Mannheim aufzulaufen. Auch Dank Fliege, der sich als Feldspieler zur Verfügung stellte und Erik, der seit langem einmal wieder den Schläger in die Hand nahm.

Und trotz der vielen Ausfälle und der vermeintlichen Übermacht der Mannheimer wollte man sich nicht kampflos seinem Schicksal ergeben. Mit einer tief stehenden Halbfeld Deckung wollte man es den Hausherren schwer machen, auf eigene Chancen lauern und bot auch deshalb selber zwei echte Stürmer auf. Natürlich hatten die Mannheimer mehr vom Spiel und die klareren Tormöglichkeiten. Aber die Stuttgarter konnten das Spiel lange offen gestalten, obwohl Mittelfeld und Abwehr ständig gefordert waren. Auch selber hatten die Stuttgarter die eine oder andere Tormöglichkeit. Aber diese wenigen Möglichkeiten muss man dann eben auch nutzen, in dieser Beziehung waren die Mannheimer natürlich kaltblütiger. Ein kleiner Moment, in dem nicht alle Gegenspieler gedeckt waren und es die Hausherren deshalb schafften Überzahl im Stuttgarter Schusskreis zu erzeugen reichte zur 1:0 Führung. Eine kurze Ecke kurz vor der Pause sorgte noch für das 2:0 und letztendlich musste man sich auch noch bei Heiko bedanken, der eine hundertprozentige Torchance knapp am Tor knapp am Tor vorbei lenken konnte, dass es so auch in die Pause ging.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Die Mannheimer versuchten es spielerisch, die Stuttgarter setzten Leidenschaft und Kampf dagegen und trieben den Gegner so das ein oder andere Mal zur Verzweiflung. Auch gegen ersatzgeschwächte Stuttgarter kann man den Ball nicht Mal eben so vorbeilegen. Und auch in der zweiten Hälfte sollten die Stuttgarter ihre Torchancen haben. Zwei lange Bälle von außerhalb des Schusskreises klatschten jeweils an den Pfosten, die Stuttgarter Stürmer reagierten aber jeweils nicht schnell genug, sonst wären beides gute Torchancen gewesen. Auch Luca hatte zwei gute Tormöglichkeiten, scheiterte aber am Außenpfosten. Auch hier machten es die Hausherren wieder besser und legten in einer Situation als alle mit einer Ablage spekuliert hatten den Ball clever Heiko durch die Beine. Aber auch nach dem 3:0 wollten die Stuttgarter nach nicht aufgeben und kamen nach schöner Vorarbeit von Juli noch zum 3:1 Anschlusstreffer. Fliege musste zentral vor dem Tor nur noch einschieben. Mannheim hatte zwar noch die Möglichkeit durch einen 7m zum 4:1 zu erhöhen, Heiko tauchte aber zum richtigen Zeitpunkt ab und konnte so den 3:1 Endstand sichern.

Am Ende vom Ergebnis zwar ein klarer Sieg für die Hausherren, die Stuttgarter verkauften sich aber teuer und lieferten eine tolle Leitung ab. Das Kunststück wird sein, diese Leitung auch gegen vermeintlich schwächere Gegner abzurufen und nicht nur gegen Mannheim. Dann muss man sich auch in dieser Liga vor keinem Gegner verstecken.


Es spielten:
Heiko, Andy, Dat, Martin, Jan D, Florian, Carsten, Julian, Luca, Nobbe, Christian N., Christian Sch., Erik, Lars

Schiedsrichter:
Frank

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.