Kapitän legt den Kurs der Herren I fest

Bei frischem und zeitweise nassem Herbstwetter holen die Herren I drei wichtige Punkte im Kampf um die Spitzenplätze.

Nachdem in der Vorwoche der erste Sieg gefeiert werden konnte, reiste die Truppe im Auswärtsmarathon abermals in die Ferne. Diesmal ging die Fahrt nach Bruchsal. Die schon traditionell dünn besetzte Mannschaft wurde erneut von drei Spielern der Herren II unterstützt.
Von Anfang an kontrollierte der VfB die Partie, lediglich die letzte Präzision vor dem Tor fehlte, sodass keine zwingenden Chancen heraussprangen. Wie so oft im Hockey sollte eine Standardsituation die Wende bringen. Der Kapitän höchst persönlich nahm sich der kurzen Ecke an und schlenzte den Ball in die Maschen der Bruchsaler. Die Führung wurde im Anschluss clever verwaltet, sodass es zur Pause völlig verdient 1:0 für die Stuttgarter stand.

Auch die zweite Halbzeit sollte zunächst kein anderes Bild zeigen: viel Ballkontrolle der Stuttgarter, wenige zwingende Aktionen vor beiden Tore. Doch die Bruchsaler wollten sich nicht so einfach geschlagen geben und bliesen in der Schlussviertelstunde zum Angriff. Zunächst ging ein „Lupfer“ hauchdünn am rechten Pfosten vorbei, bevor die Zuschauer etwas zu voreilig den Ausgleichstreffer bejubelten. Was war passiert? Ein Angreifer von Bruchsal konnte sich mehrmals glücklich gegen die Abwehr durchsetzen und legte den Ball an dem Torhüter vorbei. Der Ball rollte auf das leere Tor zu bis der zurückeilende Knut diesen in höchster Not Zentimeter vor der Linie klären konnte. Die Gastgeber konnten im Anschluss auch ihre kurzen Ecken nicht ausnutzen, sodass der VfB Stuttgart drei wichtige Punkte verbuchen konnte.

Die Stuttgarter nehmen somit Fahrt in Richtung Tabellenspitze auf und wollen nächste Woche in Konstanz diesen Schwung mitnehmen, bevor es wieder zum Hallensport übergeht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.