Ungefährdeter 5:1 Sieg gegen HC Lahr

Am späten Sonntag trafen die VfB-Hockeyherren auf erfahrungsgemäß stets ungemütliche Badener aus Lahr. Die kampfstarken Lahrer reisten allerdings lediglich mit 6 Mann in die Landeshauptstadt. Wie sich herausstellte, an diesem Tag zu wenig um gegen die vollbesetzte Bank der VfB-ler eine ernste Bedrohung zu werden. Nach der doch deutlichen Niederlage (6:1) gegen den Aufstiegsaspiranten aus Böblingen voriger Woche, wollte man heute vor allem offensiv mehr Akzente setzen.

Nach zähem Beginn dauerte es knapp 10 Minuten bis Carsten Thorwart nach Eckenablage das erste, erlösende Tor für den VfB erzielte. In der Folge tat man sich jedoch ein ums andere Mal schwer gegen die Halbfeldraumdeckung der Lahrer durchzukommen. Passqualität und vor allem die Geschwindigkeit in Ballbesitz fehlen gegen tief stehende Gegner bisweilen noch im ansonsten talentierten Team der Stuttgarter. Bis zur Halbzeit wurde die Führung durch Treffer von Carsten Thorwart und Arno Schwalb (nach kurzer Ecke) jedoch kontinuierlich ausgebaut, was jedoch auch an dem hervorragend aufgelegten Schlussmann der Stuttgarter, Denis Berrer, lag, der viele Kreisszenen frühzeitig und geschickt entschärfen konnte.
Nach der Pause versuchte man das Tempo noch einmal etwas anzuziehen, um die aufopferungsvoll kämpfenden Lahrer möglichst schnell müde zu machen. So war es dann auch Carsten Thorwart, der zum 4:0 nach sehenswertem Angriff einnetzte. Lahr gab jedoch zu keinem Zeitpunkt auf und erzielte nach einer Unaufmerksamkeit im 5er Block dann auch den Ehrentreffer und verkürzte kurzzeitig auf 1:4. Wenige Minuten späte stellte der lauffreudige Felix Karger dann aber den alten Abstand wieder her und schoss nach feiner Einzelleistung zum 5:1 Entstand ein.

Im Gesamtverlauf der Partie ein weitestgehend ungefährdeter Sieg der Hockeyherren, die mit nun 6 Punkten nach 4 Spielen schon einen kleinen Vorsprung auf den Abstiegsplatz herausgeschossen haben.
Nächstes Wochenende zu selber Stunde wird die punktgleiche 3. Mannschaft vom TSV Mannheim erwartet.

Es spielten:
D. Berrer, S. Krietsch, F. Kelch, K. Schulze-Neuhoff, L. Weniger, D. Weller, Y. Maier, F. Kaerger, A. Schwalb, C. Thorwart.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.