Erster Spieltag für Damen III

Am Samstag 10.12.2016 traten die 3. Damen des VfB Stuttgarts ihren ersten Spieltag in der 3. Verbandsliga in Heidenheim an. Die ersten Gegnerinnen waren die Damen vom HC Suebia Aalen. Das recht junge Team setzte von Anfang an unsere VfB Damen unter Druck und erzielte schnell das 1. Gegentor. Obwohl der VfB danach endlich aufwachte, blieb es bis zur Halbzeit bei diesem 0:1.

Erst nach Anpfiff der 2. Halbzeit wendete sich das Blatt und die Stuttgarter zeigten endlich ihren Kampfgeist. Minutenlang ergab sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem leider Aalen mit einem 2:0 in Führung ging. Doch die VfB’lerinnen ließen nicht locker, attackierten weiter und belohnten ihre Mühe schließlich mit mehreren Ecken und Torchancen. Leider fehlte zum positivem Abschluss oft das letzte Fünkchen Glück.

Erst Anja Rommelspacher gelang kurz vor Spielende ein Parade-Angriff und schoss das heißersehnte erste Tor für den VfB. Trotz großartigem Einsatz jeder einzelnen Spielerinnen konnte an diesem 2:1 Spielstand nichts mehr gedreht werden und die 3. Damen verloren das erste Punktspiel gegen Aalen.

Im 2. Punktspiel waren die 3. Damen dann deutlich eingespielter und setzen die Gegnerinnen vom HC Gernsbach gleich unter Druck. Bereits in der zweiten Spielminute gelang Marina Strobel ein trainingsreifer Spielzug und ein Pass an Anja Rommelspacher, die den Ball am langen Pfosten gekonnt im Tor versenkte. Doch die 1:0-Führung konnte nicht lange gehalten werden, denn auch das junge Gernsbach-Team fand ins Spiel und verkürzte durch einen gekonnten Ecken-Schuss auf 1:1. Beide Teams spielten ab nun gleich auf, sodass sich ein spannendes und aufreibendes Spiel den Zuschauern bot.

Auch in der 2. Halbzeit begegneten sich die zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Obwohl die Stuttgarter Torhüterin Karin Wöllner einen Siebenmeter perfekt abwehrte, nutzte Gernsbach kurz drauf einen kleinen Abwehrfehler aus und ging mit 2:0 in Führung. Statt nach dem Rückstand einzuknicken, blieben die VfB Damen aber weiter dran und ergatterten nach und nach wieder mehr Torchancen. Kurz vor Ende der zweiten Halbzeit fing schließlich nochmal Anja Rommelspacher den Ball ab, umspielte gekonnt die Torhüterin und schaffte den heißersehnten Ausgleichstreffer. Bis zur letzten Sekunde kämpften beide Teams unermüdlich um den Sieg, doch trotz aller Leidenschaft blieb es am Ende bei einem 2:2 Unentschieden.

Jetzt heißt es im nächsten Spieltag Ende Januar mit einer ordentlichen Portion Selbstsicherheit und Teamgeist weiter anzugreifen, um von den untersten Tabellenplätzen weg zu kommen – denn in dieser Saison bestünde die Gefahr in die 4. Verbandsliga abzusteigen. Doch soweit wollen es die 3. Damen nicht kommen lassen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.