Herren III übernehmen Tabellenführung

Mit vollem Kader und einem Comeback auf der Torhüter Position traten die Herren III am Sonntag zum zweiten Spieltag in Esslingen an. Und um es vorweg zu nehmen, es war ein ganz starkes Comeback von Mark Stegmaier nach x-Jahren zwischen den Posten.

Im ersten Spiel traf man auf den HC Esslingen II und es lief eigentlich alles nach Plan. Schnell ging man mit 1:0 in Führung, aber anstatt weiter Gas zu geben, ließ man sich zunehmend von den Esslingern einlullen und das Spiel verflachte zusehends. Als die Esslinger im Anschluss an eine kurze Ecke auch noch einen 7m zugesprochen bekamen, wäre sogar der Ausgleich fällig gewesen, aber Mark war auf seinem Posten und parierte stark. Aber ein Treffer der Hausherren kurz vor der Pause sorgte dann doch noch für den 1:1 Pausenstand. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel härter, die Esslinger versuchten offensichtlich mit der ein oder anderen theatralischen Einlage eine Überzahlsituation zu provozieren. Aber die Schiedsrichter ließen sich nicht auf diese Taktik ein und die Stuttgarter erspielten sich mit zunehmender Spieldauer ein immer größeres Übergewicht und die ein oder andere gute Tormöglichkeit. Nach einer kurzen Ecke konnte ein Esslinger Abwehrspieler nur regelwidrig auf der Linie klären und Philipp verwandelte den fälligen 7m kaltschnäuzig flach ins Toreck zum 2:1 und als Christian Schneefuss kurz darauf ebenfalls per 7m auf 3:1 erhöhte, lief das Spiel endlich in die richtige Richtung. Zumal auch das 4:1 nicht lange auf sich warten ließ. Zwar verkürze Esslingen nochmal per 7m auf 4:2 und es wurde kurz nochmal etwas hektisch, aber spätestens nach dem 5:2 der Stuttgarter war das Spiel endgültig entschieden und der erste Sieg an diesem Tag unter Dach und Fach.

Im zweiten Spiel traf man auf den Heidenheimer SB II, der bisher die Tabelle anführte und am ersten Spieltag zwei starke Partien zeigte. Aber heute mit nur einem Wechselspieler angereist, rechneten sich die Stuttgarter dank 12 Mann im Kader gute Chancen aus. Jedoch neutralisierten sich beide Mannschaften in der ersten Hälfte und wirklich zwingende Torchancen waren Mangelware. Auch, weil beide Teams taktisch diszipliniert auftraten, gab es nur wenige Kreisszenen. So ging es mit 0:0 in die Pause. In der zweiten Hälfte gab es dann die ein oder andere gute Tormöglichkeit auf beiden Seiten, aber wenn es tatsächlich einmal gefährlich im Stuttgarter Kreis wurde, war Mark heute ein sicherer Rückhalt. 10 Minuten vor Spielende dann ein schöner Spielzug, an dessen Ende Nobbe sehenswert Carsten auf der rechten Seite freispielte. Zwar war der Winkel etwas spitz und der Torhüter machte geschickt den Winkel zu, aber Carsten lupfte den Ball ganz abgeklärt und technisch sehenswert am Keeper vorbei in die Maschen. Die letzten 8 Minuten ließen die Stuttgarter dann nichts mehr anbrennen und spielten die knappe Führung souverän herunter, ohne noch unnötiges Risiko zu gehen. So endete das Spiel nicht unverdient mit 1:0 für den VfB, der nun mit 3 Punkten Vorsprung als Herbstmeister in die kurze Weihnachtspause geht.


Es spielten:

Tor: Mark Stegmaier
Abwehr: Andy Höschele, Christian Auerbach, Dat Bui, Julian Koth
Mittelfeld/ Sturm: Nobbe Wünsch, Christof Weisenburger (1x), JC Carstens, Philipp Fritz (2x), Carsten Speck (1x), Volker Reif, Christian Schneefuss (2x)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.