Herren mit klarem Sieg gegen Heidenheim

Die 1. Herren zeigen bei bestem Hockeywetter ein gutes Spiel und gewinnen absolut verdient mit 5:1 gegen Heidenheim.

Während man zuletzt die Anfangsphasen gelegentlich etwas verschlafen hatte war der VfB heute direkt vom Start weg präsent. In den ersten 5 Minuten wurde Heidenheim weit in die eigene Hälfte gedrängt, mehrfach kam es zu guten Tormöglichkeiten im Kreis, unter anderem auch zu einer kurzen Ecke, die jedoch nicht verwandelt wurde.

Im Anschluss an einen Freischlag im Heidenheimer Viertel setzte Werner Radtke gut nach und erzielte aus kurzer Distanz den Führungstreffer in der 9. Spielminute. Die notwendige Bissigkeit vor dem Tor hatten die Stuttgarter heute definitiv, Fabian Kelch baute die Führung per Nachschuss nach Strafecke aus. Von Heidenheim war bis dato noch nichts zu sehen und der VfB kam über die Außenbahnen immer wieder gefährlich nach vorne. Das es auch über die Mitte geht zeigte sich in der 30. Minute, Felix Kaerger hatte den Ball erobert und in den Kreis gebracht, wo Julian Berkmann am linken Pfosten vollendete und die 3:0 Halbzeitführung sicherte.

Vielleicht etwas zu gut gelaunt kam der VfB aus der Pause zurück und sah sich nun druckvolleren Heidenheimern gegenüber. In dieser Phase fehlte es den Herren etwas an Konsequenz in der Defensive und so kam Heidenheim nun auch zu Chancen. Dennis Berrer und etwas Glück hielten den Kasten der Hausherren aber zunächst sauber. In der 45. Minute hatte Stuttgart nach kurzer Ecke die nächtste Großchance, Nico Thorwart scheiterte am Pfosten der Gäste. Der VfB übernahm jetzt aber wieder die Kontrolle, zwang Heidenheim in die eigene Hälfte und zeigte teilweise schöne Spielzüge über die Außenbahnen. Mit einer Einzelaktion schoss Felix Kaerger denn Ball per argentinischer Rückhand in der 51. Minute flach ins rechte Eck, nachdem er parallel zum Schusskreis gedribbelt war. Vier Minuten später erzielte Heidenheim den Ehrentreffer. Eine sinnlose kurze Ecke wegen Ballwegschlagens war dem Treffer vorausgegangen. Das letzte Tor erzielten dann aber wieder die VfB Herren, bei denen der spielfreudige Werner Radtke einen Doppelpack schnürte.

5:1, Sonnenschein, teilweise tolle Spielzüge und den Wiederaufstieg noch selbst in der Hand, beste Voraussetzungen für die Herren. Schade ist allerdings, auf wie wenig Interesse dies auch vereinsintern trifft. 4 Zuschauer bei einem Heimspiel geben ein trauriges Bild ab, dass sich hoffentlich nach der Eröffnung des neuen VfB-Kunstrasens bald wieder wandelt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.