Herren vergeben Matchball

Die ersten Herren haben am Wochenende ihren ersten Matchball für den Wiederaufstieg vergeben. Bei der SG Lahr/Offenburg verlor man unnötig mit 0:1.

Das Spiel in Lahr glich von Beginn an der Partie der letzten Woche. Der VfB startete diesmal mit solidem Spielaufbau und ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen. Lahr hatte zunächst wenig Zugriff auf das Spiel, stand defensiv und hoffte auf Konter. Ein Stellungsfehler bei einem langen Schlenzball führte in der 13. Minute zur ersten Strafecke für die Gastgeber, die diese prompt verwandelten. Der VfB wirkte in den ersten Minuten nach dem Gegentor etwas verunsichert, fing sich aber schnell wieder und versuchte sein druckvolles Spiel wieder aufzunehmen. Stuttgart hatte in der Folge viel Ballbesitz, zeigte jedoch Schwächen beim Eindringen in den Kreis. Einen Stecher von Johannes Schreiner, im Anschluss an einen Freischlag, konnte der Lahrer Keeper mit Glück parieren.

Mit Rückstand ging es in die Pause, doch auch die zweite Hälfte zeigte kaum Veränderungen. Die Herren standen jetzt aber offensiver, die Anfälligkeit für Konter wuchs. Lukas Weniger konnte mehrere eins zu eins Duelle für sich entscheiden und auch der Keeper Dennis Berrer blieb aufmerksam und entschärfte einige Lahrer Gegenstöße. Der VfB tendierte mit zunehmender Spieldauer dazu sich in Einzelaktionen zu verzetteln und verlor etwas den Blick für den freien Mann. Hubertus Kramer und Carsten Thorwart, dessen Ball von einem Lahrer Spieler erst auf der Linie geklärt wurde, hatten die größten Chancen für den VfB. Heute fehlte der Mannschaft allerdings die nötige Ruhe und Geschlossenheit um nochmals zurück zu kommen.

Im letzten Spiel am Sonntag kann der VfB zuhause gegen Gernsbach dennoch den Aufstieg feiern. Auf eigenem Platz kommt es dabei zum Duell mit dem Tabellenletzten, für den es noch um den Abstieg geht. Dem VfB reicht ein Punkt zum sicheren Aufstieg, da es zwei aufsteiger in die Oberliga geben wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.