Starke Leistung der Damen reicht nicht zum Sieg

Die Damen des VfB Stuttgart bestritten am Samstag, der 14.10.2017, ihr letztes Spiel in der Herbstrunde der Oberliga, und das letzte Spiel vor der Hallensaison. In der Neuauflage des Saisonfinales der Vorsaison ging es gegen den weinroten Rivalen aus Ludwigsburg am Fuchshof um drei äußerst wertvolle Punkte. Nach zuletzt starken Mannschaftsleistungen, jedoch ohne Konsequenz im letzten Drittel, wollte man bei optimalen Hockeybedingungen was zählbares aus Ludwigsburg mitnehmen.

Die erste Hälfte des Spiels zeichnete sich vor allem durch körperbetonte Zweikämpfe im Mittelfeld aus. Eine ausgeglichene erste Hälfte sah vor allem zwei Riesenchancen für die VfB Damen. In der 7. Minute spielte Henriette Commichau stark auf und dribbelte den Ball durch die Ludwigsburger Verteidigung, eher sie den Ball auf Lara Krist ablegte; ihr Schuß wurde aber von der Ludwigsburger Keeperin abgewehrt. Keine vier Minuten später marschierte Hannah Walter durch die Ludwigsburger Verteidigung, konnte aber nicht genug Druck hinter dem Ball bekommen, und der Schuß wurde erneut abgewehrt. In der Folgezeit kam der HCL auch zu einigen Möglichkeiten, die meisten davon konnten aber von der Stuttgarter Abwehrreihe entschärft werden. Eine Ecke des HCLs in der 17. Minute konnte zu einer erneuten Ecke abgewehrt werden, die ebenfalls nichts brachte. In der 27. Minute kam dann aber die kalte Dusche für die Stuttgarter: einen kurzen Moment unkonzentriert und schon ging ein Pass direkt durch die Verteidigung und zur Ludwigsburger Stürmerin, die den Ball an Emmy Wund vorbei zum 0:1 aus Stuttgarter Sicht einschießen konnte. Davon ließ sich der VfB nicht beeindrucken und erspielte drei Minuten später eine Ecke; diese wurde jedoch von der Ludwigsburger Keeperin abgewehrt.

In der Halbzeit wurde dann beschlossen das es die Stuttgarter ein bisschen offensiver angehen sollen. Chancen waren, wie auch in den letzten Spielen, da, man müsse sie eben nur noch ins Tor befördern. Die 2. Halbzeit fing auch gleich mit einer Riesenmöglichkeit an: Anja Rommelspacher scheiterte aus kurzer Distanz an der Ludwigsburger Keeperin, nach starkem Hockey und einem genauen Zuspiel. So kann man auch die zweite Halbzeit allgemein charakterisieren: Teilweise sehr sehenswertes Hockey, mit lobenswerten Einzelleistungen sowie einer starken Kollektivleistung der ganzen Mannschaft, aber ohne Abschlussglück. Die Stuttgarter Damen machten ununterbrochen Druck auf das Ludwigsburger Tor, und ließen selber wenige Chancen vor ihr eigenes Tor zu, einzig und allein ein - zwischenzeitlich mehr als verdientes - Tor blieb aus. Und so endete das 6. Spiel der Saison mit einer 0:1 Niederlage für den VfB Stuttgart.

Es war mehr drin in diesem Spiel, jedoch blieb der letzte Punch vor dem Tor leider, wie auch in den letzten Spielen, aus. Nach 6 Spielen in der Oberligasaison 2017/18 stehen die Damen des VfB mit 3 Punkten im Tabellenkeller auf dem 7. Platz; jedoch nehmen die VfB Damen es mit dass die letzten Spiele eine starke Leistung der Mannschaft aufgebracht haben, und nehmen diese Erkenntnis als Motivation und Schwung für die Hallensaison und die darauffolgenden Frühlings/Sommerrunde auf dem Feld mit.


Es Spielten:
Wund, E. (TW) - Gläsle, M.; Braun, B.; Blaschik, B.; Binder, A.; - Commichau, H.; Eggenweiler, E. (C); Steiner, C.; Waldbauer, C.; Walter, H.; Opitz, J. - Krist, L.; Rommelspacher, A.; Gläsle, M.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.