Damen teilen sich die Punkte in Tübingen

Im zweiten Punktspiel in der Halle diese Saison begnügen sich die Damen mit einer Punkteteilung gegen den HC Tübingen. Unter den Augen von einigen Zuschauern erspielten sich die Stuttgarterinnen in einem teils zähen, teils äußerst schweren Spiel ein 2:2 Unentschieden gegen einen gewillten Gegner aus Tübingen. Der VfB Stuttgart startete gut ins Spiel und ging bereits in der 4. Spielminute in Führung. Elissa Eggenweiler lief eine Kurve von rechts und umrundete die Tübinger Keeperin, um den Ball vor dem Tor auf die freistehende Rebecca Sharpe zu spielen, die locker ins leere Tor einschieben konnte. Kurz danach allerdings fuhren sich die Stuttgarter Damen, vor allem im Mittelfeld, fest und mussten mehrere Angriffswellen der Tübinger standhalten. Tübingen wiederum konnte aus den vielen Chancen die sie hatten nichts verwerten, entweder scheiterten sie an der stark aufspielenden Stuttgarter Keeperin Emmy Wund, am Aluminium, oder die Stuttgarter Abwehrreihe konnte noch irgendwie retten. Kurz vor Schluss der ersten Halbzeit hatte der VfB drei Ecken, die zwar alle gefährlich aufs Tor gingen, jedoch nicht das 2:0 bringen konnten. Der VfB rettete sich nach einer zähen Halbzeit mit einer Führung in die Pause.

Über lange Phasen machte der HC Tübingen Druck, und es sah oft aus als würde der Ausgleich gleich fallen. In der zweiten Halbzeit galt es daher die Führung zu verteidigen und zu zementieren. Der VfB Stuttgart ging selbstbewusst in die zweite Halbzeit und bekam früh eine Ecke. Diese brachte wieder nichts, sondern es kam kurz darauf die kalte Dusche für die Stuttgarter: Tübingen glich in der 34. Minute aus, und machte wenig später sogar das 2:1, welches zwischenzeitlich auch nicht ganz unverdient war. Der VfB Stuttgart machte nun mehr Druck nach vorne und schuf mehr Chancen, die aber allesamt von der Tübinger Verteidigung und Keeperin abgefangen werden konnten. Sage und schreibe vier Ecken wurden allesamt abgewehrt oder verteidigt, und das Tor schien nahezu vernagelt. In der 49. kam dann die Erlösung: Eine Ecke über Links konnte Rebecca direkt verwandeln, und erzielte so den 2:2 Ausgleichstreffer. In den letzten 10 Minuten entwickelte sich eine wahrliche Nervenpartie, mit Chancen auf beiden Seiten, jedoch fand keine von ihnen in ein Tor, und so endete das Spiel mit einem 2:2.

Unterm Strich gewinnen die Damen heute einen Punkt. Nach sehr langen Druckphasen der Tübinger konnten die Damen des VfB Stuttgart im entscheidenden Moment die Nerven behalten, und konnten so zwei Tore machen. Das Spiel zeigte auch das an einigen Stellen im Spiel gearbeitet werden muss, wie z.B. die Eckenquote. Das gilt es nun in der nächsten Trainingswoche zu verbessern!


Spieltagskader:
Wund, E. (TW) - Gläsle, M.; Braun, B.; Blaschik, B.; Opitz, J.; Eggenweiler, E. (C); Waldbauer, C.; Walter, H.; Gläsle, M.; Sharpe, R. (2)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.