VfB Damen gewinnen in Mannheim dramatisch in der Schlussphase

Mit breiter Brust und einem festen Glauben an die eigenen Fähigkeiten ging es am 27.01.2018 für die Damen des VfB Stuttgart nach Mannheim zum vorletzten Spiel der 1. Verbandsliga (Halle), gegen die abstiegsgefährdete 3. Mannschaft des Mannheimer Hockey
Clubs. Nach einer zuletzt eher durchwachsenen Leistung gegen den Konkurrenten aus Ulm galt es in Mannheim einen höheren Gang zu finden, um den 1. Platz in der Tabelle nicht abzugeben.

Der VfB begann das Spiel - inzwischen fast wie gewohnt - schnell und vorausschauend. Bereits in der 3. Spielminute hatte der VfB die Möglichkeit durch eine Strafecke in Führung zu gehen, diese wurde jedoch nach der Ablage und Schuss von Bianca Braun auf der Linie verteidigt. Kurz darauf bekam der VfB erneut eine Ecke; der Schlenzer von Elissa Eggenweiler wurde jedoch von der Mannheimer Torhüterin verteidigt. Wenig später bekam der VfB in der 18. Minute seine 3. Ecke; der Schuss wurde jedoch wegen gefährliches Spiel abgepfiffen. Erst bei der 4. Ecke, in der 20. Spielminute, kam das längst überfällige Tor. Spielführerin Lena Schwend schlenzte den Ball zwischen den Beinen der Mannheimer Torhüterin zum verdienten 1:0 ins Tor. Kurz bevor der Halbzeit-Buzzer ertönte fanden sich einige Fehler im Spiel des VfB auf. Diese Fehler nutzte Mannheim zum 1:1 in der letzten Spielminute aus, und so stand es unentschieden zur Halbzeit.

Nach der Halbzeitansprache war den Spielern des VfB klar, dem Gegentor ging ein Fehler voraus, und dieser sollte nicht wiederholt werden. Die zweite Halbzeit zeichnete sich vor allem durch eine erhöhte Körperlichkeit, Hitzigkeit, und viel Lärm von beiden Mannschaften aus. Beide Ersatzbänke waren oft mit den Entscheidungen der Schiedsrichter nicht einverstanden, und man spürte die Elektrizität in der Luft. Es lief jedoch immer noch ein Hockeyspiel, und nach einigen Chancen auf beiden Seiten, die jedoch ungenutzt liegen blieben, kam dann in der 50. Minute die nächste Ecke des Spiels. Nach einer Ablage wurde zuerst der Schuss von Elissa Eggenweiler abgewehrt, jedoch stand Stürmerin Rebecca Sharpe goldrichtig, und netzte aus kurzer Distanz den Ball zum 2:1 aus VfB Sicht ein. Nach einer Mannheimer Auszeit nahmen die Hausherren ihren Torhüter raus und schufen so eine künstliche Unterzahl. Als ob das nicht schlimm genug wäre, bescherte eine Grüne Karte dem VfB eine doppelte Unterzahl. Die letzten Minuten liefen, Mannheim kam mit mehreren Angriffswellen aber die VfB Abwehr hielt stand. In den letzten Sekunden fiel dann auch die Entscheidung; Elissa Eggenweiler tankte sich aus der eigenen Hälfte mit dem Ball bis zum Mannheimer Schusskreis durch, und nach einem Getümmel mit 3 Mannheimer Verteidigern landete der Ball bei Rebecca Sharpe, die wieder goldrichtig stand und den Ball zum 3:1 Endstand über die Linie brachte.

Alles in allem nehmen die Damen des VfB Stuttgart 3 verdiente Punkte aus Mannheim mit. Jetzt heißt es nun: Volle Konzentration auf dem 04.02.2018. An diesem Tag bestreitet die 1. Damenmannschaft des VfB Stuttgart ihr letztes Spiel in der Hallensaison 2017/18 beim FT 1844 Freiburg. Rechnerisch hat der VfB Stuttgart auch große Chancen auf den Aufstieg aus der 1. Verbandsliga in die Oberliga, in erster Linie gilt es jedoch nochmal eine gute Leistung abzurufen und sich mit einem guten Spiel für die Saison - mit all ihren Höhen und Tiefen - zu belohnen.


Spieltageskader:
Wund, Emmy (TW); Blaschik, Belinda – Braun, Braun – Gläsle, Marissa – Gläsle, Mona – Walter, Hannah – Eggenweiler, Elissa (1) – Sharpe, Rebecca (2) – Waldbauer, Clara – Schwend, Lena (C) – Strobel, Helen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.