Damen starten mit unglücklicher Niederlage in die Feldsaison

Nach der erfolgreichen Hallensaison für unsere Damenmannschaften, sowie einer Feld Vorbereitung im Schnelldurchlauf, starteten die Damen des VfB Stuttgart mit dem letzten Spiel der Hinrunde 2017/18 wieder in die Feldsaison, wo der Gegner erneut die Freiburger Turnerschaft hieß. Viele fanden an diesem Sonntag Mittag auch den Weg an die Mercedesstraße, wo unsere Damen gewillt waren die ersten Feld-Punkte seit September 2017 einzufahren.

Die Eröffnungsphase des Spiels zeichnete sich vor allem durch ein gutes taktisches Stellungsspiel beider Mannschaften, welches wiederum keine Großchancen für beide Mannschaften zuließ, und stattdessen ein Spiel offenlegte welches größtenteils im Mittelfeld
ausgespielt wurde. Die erste klare Chance kam für Freiburg in der 13. Minute: Nach einer kurzen Unkonzentriertheit wurde der Ball durch die Mitte der Stuttgarter Abwehrreihe zur Freiburger Stürmerin gespielt, die im Stuttgarter Kreis sträflich allein Stand. Den Pass konnte sie jedoch nicht richtig kontrollieren, so dass Torhüterin Emmy Wund den ‘Quasi-Stecher’ abwehren musste. Der darauf folgende Abpraller stellte keine große Gefahr für das Stuttgarter Tor da. Die erste richtige Chance der Stuttgarter kam in der Form einer Strafecke in der 21. Minute, doch leider kam die Herausgabe - Aufgrund der trockenen Rasenverhältnisse - nicht an, und so verpuffte die Chance.

In der zweiten Halbzeit machte Freiburg mehr Druck, und kam so öfter zu Chancen, wobei wenige davon eine direkte Gefahr für das Stuttgarter Tor darstellten. In der 56. Minute fiel jedoch das erste Tor der Gäste: Eine Ecke, vorausgegangen von einer weiteren Strafecke zuvor, wurde von den Freiburgerinnen über Links verwandelt, und so Stand es 0:1. Die Stuttgarter Damen machten nun mehr Druck nach Vorne, jedoch fehlte es beim letzten Pass oft an Konzentration, so dass er entweder nicht ankam oder nur schwer zu kontrollieren war.
In den letzten Zwei Minuten holte das Stuttgarter Trainergespann die Torhüterin raus, und erzeugte so eine künstliche Überzahl. Die Überzahl erzeugte jedoch nicht den gewünschten Effekt; stattdessen erzielte Freiburg in der 70. Spielminute - mit der letzten nennenswerten Aktion des Spiels - das 0:2.

Am Ende des Tages verzeichnen die Damen des VfB eine zu deutliche Niederlage, in einem Spiel welches vor allem durch körperlichen Einsatz betont war. Zusätzlich gaben an diesem Tag zwei Spielerinnen ihr Debut bei den Damen: Betty Döring und Mara Jörke, die im April von der wJB des VfB Stuttgarts zu den Damen hochgekommen waren! Durch der Niederlage des TSV Mannheim II am Vortag ändert sich für den VfB an der Tabellensituation nichts; und genau zu dem TSV Mannheim geht es nächste Woche Samstag zum Auftakt der Rückrunde, wo die Damen endgültig den Knoten platzen lassen wollen!


Spieltagskader:
Wund, Emmy (TW); Binder, Annalena – Schwend, Lena (C) – Gläsle, Mona – Braun, Bianca – Hinderer, Leonie; Strobel, Helen – Opitz, Josephine – Blaschik, Belinda – Waldbauer, Clara – Döring, Betty; Jörke, Mara – Rommelspacher, Anja – Sharpe, Rebecca – Gläsle, Marissa – Walter,
Hannah.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.