6 Punkte Wochenende für Herren III

Am 2. Spieltag durften die Herren III einen Heimspieltag in der Elly-Halle ausrichten. Mit vollem Kader empfing man im ersten Spiel die Gäste aus Straßburg und wie so oft tat man sich mit einem vermeintlich schwächer besetzten Gegner lange Zeit schwer. Die Gäste versteckten sich nicht und gingen gar nicht unverdient früh durch eine kurze Ecke in Führung. Die Stuttgarter selbst brauchten viel zu lange, um überhaupt einmal im Schusskreis zum Abschluss zu kommen. So war es dann ebenfalls eine kurze Ecke von Markus Massier, die zum 1:1 Pausenstand führte. In der zweiten Hälfte übernahmen die Hausherren dann nach und nach die Kontrolle über das Spiel und gingen nach einem Treffer von Philipp Fritz erstmals mit 2:1 in Führung. Aber die Straßburger zeigten sich davon unbeeindruckt und konnten mit einem Konter zum 2:2 ausgleichen. Aber die Stuttgarter waren nun deutlich besser im Spiel und konnten erneut in Führung gehen. Adrian Zürn war es, der mit dem Rücken zum Tor den Ball unhaltbar zum 3:2 ablenkte. Das 4:2 ließ nicht lange auf sich warten. Markus Massier setzte sich schön auf links durch und traf unhaltbar ins lange Torwarteck….. doch halt. Das Schiedsrichtergespann gab den Treffer zur Verwunderung aller nicht. Der Torschuss soll wohl von außerhalb erfolgt sein. Der „Videobeweis“ nach dem Spiel entlarvte dies aber als klare Fehlentscheidung. Egal, dann war es eben erneut Philipp Fritz, der kurz vor Spielende den Schlusspunkt zum 4:2 setzte.

Für das zweite Spiel wartet dann der HC Pforzheim auf die Hausherren. Hier war man sofort im Spiel und ging früh durch den Treffer von Lars Waiss mit 1:0 in Führung, die Adrian Zürn mit einem 7m noch auf 2:0 erhöhen konnte. Die Pforzheimer konnten zwar vor der Pause noch auf 2:1 verkürzen, aber spätestens nach dem Seitenwechsel sorgten die Stuttgarter dann für kläre Verhältnisse. Zuerst erhöhte Philipp Fritz auf 3:1, ehe Christof Weisenburger einen harten Pass in den Schusskreis zum 4:1 unhaltbar ablenken konnte. Erneut Philipp Fritz zum 5:1 und Maxi Kinzler per Ecke zum 6:1 sorgten für eine beruhigende Führung. Danach war es erneut Maxi, der sich den Ball an der Mittellinie schnappte, zwei Gegner per Vorhandzieher umspielte und bis zur Grundline durchdringen konnte. Alle warteten auf den fälligen Rückpass auf Lars Wais, aber Maxi entschied sich für den direkten Torschuss aus mehr als spitzem Winkel, aber der Ball fand tatsächlich seinen Weg ins Ziel zum 7:1. Danach war die Luft raus aus dem Spiel. Den Gästen aus Pforzheim gelangen zwar noch zwei Treffer zum 7:3 Endstand, am verdienten Punktgewinn für die VfB’ler änderte dies aber nichts mehr. Allerdings war die Tabellenführung damit dahin. Nach dem zweiten Spieltag führt der Mannheimer HC IV die Tabelle gleichem Punk und Torverhältnis an. Lediglich dank den mehr erzielten Tore liegen die Mannheimer vor den Stuttgartern.

Es spielten:
Christopher Tietze (TW), Dat Bui, Andy Höschele, Maxi Kinzler (2), Julian Koth, Markus Massier (1), Markus Hager, Tobias Placht, Fritz Philipp (4), Lars Wais (1), Christof Weisenburger (1), Adrian Zürn (2)

Schiedsrichter:
Frank Wondratschek

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.